// science fiction //

Aktuelle Meldungen

Wolfgang Petersen soll John Scalzis »Old Man’s War« verfilmen

Old Man's WarParamount Pictures hat die Filmrechte an John Scalzis Roman »Old Man’s War« (dt. »Krieg der Klone«) erworben (Quelle). Laut den Plänen der Paramount soll Wolfgang Petersen Regie führen und David Self die Drehbuchfassung des Romans schreiben. Als Produzenten sind Scott Stuber und Wolfgang Petersen an Bord.

John Scalzis erster veröffentlichter Roman handelt vom verwitweten John Perry, der im Alter von 75 Jahren beschließt die Erde und seine Familie zu verlassen und sich für die Streitkräfte der Kolonien zu melden. Dafür bekommt er wie alle anderen Rekruten einen neuen, künstlichen und jungen Körper verpasst, muss dafür aber auch für die Kolonien in den Krieg ziehen…

Scalzi beruft sich in seinem Roman ganz offen auf Robert A. Heinlein und Joe Haldeman. John Scalzi hat allerdings einen Vorteil auf seiner Seite – er schreibt tatsächlich noch »süffiger« als seine beiden Vorbilder und liefert eine eigene Version eines »Starship Troopers« in einem »Ewigen Krieg«. Seine Figuren agieren andererseits mit einer solchen Eifrigkeit und mit so wenigen Selbstzweifeln, dass man als Leser aufpassen muss, dass man nicht die Mängel übersieht, die erst in den Folgeromanen von John Scalzis gekonnt aufgegriffen und verarbeitet werden.

Da Wolfgang Petersen jedoch seit 2006 keinen Film mehr gedreht hat, sondern immer wieder lange Zeit an Projekten arbeitete (z.B. »Ender’s Game«, »Batman vs. Superman«) und diese dann doch aufgab, muss man damit rechnen, dass auch dieses Projekt irgendwann in der Development Hell einen langsamen Tod stirbt…

Discussion

2 Responses to “Wolfgang Petersen soll John Scalzis »Old Man’s War« verfilmen”

  1. Och nee, warum ausgerechnet der Petersen? Und das bei diesem klasse Buch…

    Posted by Lars | 24. Februar 2011, 05:49
  2. Bitte Bitte
    Wolfgang Petersen lass diesen Film nicht scheitern. Die Bücher sind irre gut und müssen verfilmt werden.

    Posted by wolle2002 | 24. Februar 2011, 23:03

Kommentar verfassen

*

Werbung

RSS SF-Forum: Film

  • Ausstellungen, Lesungen... • SlavCon in Bratislava, 25.-27.4.2014 22. April 2014
    Für mich geht es in ein paar Tagen schon wieder auf Conurlaub - dieses Mal zum SlavCon. Das ist eine Convention in Bratislava zu SF, Fantasy, Horror und allem sonst noch, was Fan so Spaß macht. Veranstaltungsort: IUVENTA, Karloveská 64, Bratislava, SlowakeiLink: http://slavcon.sk/Statistik: Verfasst von Nina — Gestern 22:41
    Nina
  • Science Fiction, Fantasy und Co. • Re: Halbwesen und die SF 22. April 2014
    Also um auf den Artikel zurückzukommen: Natürlich ist es Blödsinn, Kinder, die aus künstlicher Befruchtung hervorgegangen sind, als "Halbwesen" oder sonst was zu sehen. Ich glaube, wir hier brauchen da gar nicht drüber diskutieren.Was jedoch stimmt, ist, dass das Auswahlverfahren durchaus unangenehme Parallelen zur Zeitgeschichte zulässt. Da sollte
    Nina
  • Buch • Re: Der "Liest zur Zeit" Thread 22. April 2014
    Andreas Eschbach - Der NobelpreisStatistik: Verfasst von Tanner Mirabel — Gestern 22:18
    Tanner Mirabel
  • Perry Rhodan • Re: Michelle Stern übernimmt die Betreuung der Leserkontakts 22. April 2014
    Dass Michelle Stern die LKS übernimmt ist m.E. aber schon eine Überraschung. Sie ist, soviel ich weiß, die bis heute letzte, die offiziell zum PR-Team dazu gestoßen ist. Ich hätte jetzt eher erwartet, dass einer der erfahrenen Autoren die LKS übernehmen würde.Statistik: Verfasst von Tanner Mirabel — Gestern 22:15
    Tanner Mirabel
  • Perry Rhodan • Re: Michelle Stern übernimmt die Betreuung der Leserkontakts 22. April 2014
    Shock Wave Rider hat geschrieben:Die LKS ist schon eine besondere Qualität der PR-Serie.Gibt es eine andere Massenpublikation, die dermaßen eng, intensiv und offen mit der Leserschaft kommuniziert?GrußRalfJahrzehnte vor der Perry-Rhodan-LKS gab es bereits die LKS in den TERRA-Heften, von der PR den offenen und engen Stil übernommen hat. Sieh' mal in mei
    a3kHH
69 queries. 0,885 seconds.