Der Herr der Ringe – alle Informationen zur Filmtrilogie!

9. April 2004


Die „Rückkehr des Königs“ auf DVD

Ab dem 25. Mai 2004 ist die Kinofassung von „Herr der Ringe 3: Die Rückkehr des Königs“ auf DVD erhältlich. Im dritten Teil der Filmtrilogie tritt Frodo den letzten und schwierigsten Teil seiner Reise zum Schicksalsberg an, während seine Freunde große Schlachten schlagen, um die Aufmerksamkeit Saurons auf sich zu ziehen und die Menschheit vor dem Untergang zu retten…

Herr der Ringe 3Herr der Ringe 3: Die Rückkehr des Königs 
jetzt vorbestellen

Titel: Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs
Originaltitel: The Lord of the Rings – The Return of the King
Veröffentlichung: 25.05.2004
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Länge: 192 Minuten
Bildformat: 16:9 (2,35:1)
Ton: Dolby Digital 5.1 EX
Bestell-Nr.: 3398075
Sprachen: Deutsch und Englisch
Untertitel: Untertitel: Deutsch / Englisch
Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch

Specials:
Dokumentationen: Hintergrundmaterial aus der Produktion des epischen Abenteuers:

  1. Die Mission ist erfüllt: Visionen eines Regisseurs
  2. Die Reise eines Filmemachers: Making of „Die Rückkehr des Königs“
  3. National Geographic Special: „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“

6 Original-Dokumentationen entwickelt für lordoftherings.net geben Einblicke in die Schauplätze und die Bewohner von Mittelerde.
TV Spot
„Der Herr der Ringe“-Trilogie-Supertrailer
US-Kinotrailer

Quelle: Warner Home Video

1. März 2004


11 Oscars für den Herr der Ringe!

Bei der gestrigen Verleihung der Academy Awards gab es einen großen Gewinner – „Die Rückkehr des Königs“, der in elf Kategorien nominiert war und auch alle elf Oscars gewann!

 

  • Bester Film
  • Beste Regie (Peter Jackson)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch (Walsh, Philippa Boyens und Peter Jackson)
  • Bester Schnitt (Jamie Selkirk)
  • Beste Filmmusik (Howard Shore)
  • Bester Filmsong (Song: „Into the West“ – Fran Walsh, Howard Shore und Annie Lenox)
  • Beste visuelle Effekte (Jim Rygiel, Joe Letteri, Randall William Cook und Alex Funke)
  • Beste Ausstattung (Grant Major und Dan Hennah)
  • Bestes Kostüm (Ngila Dickson und Richard Taylor)
  • Beste Maske (Richard Taylor und Peter King)
  • Bester Ton (Christopher Boyes, Michael Semanick, Michael Hedges und Hammond Peek)

Damit ist „Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ nach „Ben Hur“ und „Titanic“ erst der dritte Kinofilm, der elf Academy Awards gewinnen konnte!

Quelle: Herr-der-Ringe-Film.de

25. April / 14. Mai 2003


Die zwei Türme auf DVD!

Am 26. August 2003 erscheint der preisgekrönte Film „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ als Kauf- und Leihversion auf DVD und Video. Als Pendant zur erfolgreichen, mehrstufigen Veröffentlichung im letzten Jahr wird es neben der Kinofassung von „Die zwei Türme“, die am 26. August erscheint, im November 2003 auch eine auf vier DVDs erweiterte Spezialedition geben, die voraussichtlich eine um 43 Minuten längere neue Schnittfassung des Films enthalten wird!

Die 2-DVD-Fassung
Neben der Kinofassung des Films gibt es auf der zweiten DVD erstmals eine exklusive zehnminütige Drehbericht-Vorschau auf „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ zu sehen: Dieser Film bildet den Abschluß der Trilogie und läuft am 17. Dezember 2003 in den Kinos an. Die zweite DVD enthält außerdem Sean Astins (Sam) Kurzfilm „The Long And Short Of It“ sowie eine „Making of“-Doku über Astins Kurzfilm. Des weiteren finden sich dort Emiliana Torrinis Musikvideo „Gollum’s Song“, eine Vorschau auf das Videogame „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ von Electronic Arts sowie eine Ankündigung der erweiterten DVD-Spezialedition von „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“.

Die 2-DVD-Fassung kann man bequem bei Amazon.de vorbestellen –hier klicken!

Die ab November 2003 verfügbare Spezialedition von „Der Herr der Ringe- Die zwei Türme“ auf vier DVDs wird derzeit fertiggestellt, während Peter Jackson noch an der Endfertigung von „Die Rückkehr des Königs“ arbeitet.

„Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ hat bisher allein in Deutschland über 70 Millionen Euro eingespielt und brach etliche Rekorde: Er verbuchte das beste Startwochenende aller Zeiten in Deutschland (18,9 Mio. Euro), das beste zweite Wochenende (15,7 Mio. Euro) und hielt sich 4 Wochen auf Platz 1. Schon nach 61 Tagen wurde ihm sogar der Super-Bogey in Titan verliehen, damit ist er einer von nur 5 Filmen, die diese Auszeichnung je erreichten (10 Mio. Besucher in 100 Tagen). Derzeit liegt der Film auf Platz 4 der kassenstärksten Kinohits in Deutschland.

Quelle: Warner Bros.

26. Februar 2003


Der Herr der Ringe ist weiterhin erfolgreich

Am 16. Februar, also nur knapp 60 Tage nach seinem Kinostart am 18. Dezember 2002, hat „Der Herr der Ringe – Die zwei Türme“ in Deutschland bereits mehr als 10 Millionen Zuschauer ins Kino gelockt. Damit wird Peter Jacksons zweiter Teil der Tolkien-Trilogie mit dem Titan-Bogey veredelt, den es für zehn Millionen Besucher binnen 100 Tagen gibt. Laut Warner-Verleihchef Volker Modenbach beläuft sich die Besucherzahl auf, noch geschätzte, 10.038.255 Zuschauer, das Einspielergebnis auf rund 72 Mio. Euro.

„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ hatte übrigens diese Hürde im letzten Jahr bereits eine Woche früher genommen.

Quelle: Blickpunkt Film

24. November 2002


Die zwei Türme – der Score von Howard Shore

Der Soundtrack HERR DER RINGE – DIE ZWEI TÜRME wurde, wie der erste Teil, von Howard Shore komponiert. Wie schon bei „Die Gefährten“ spart auch die Musik zu „Die Zwei Türme“ nicht mit Orchesterklängen, die die Bilder eindrucksvoll in Musik umsetzen. Eingespielt wurde der Score vom London Philharmonic Orchestra, den London Voices und der London Oratory School. Eine Single-Auskopplung wird es bei HERR DER RINGE – DIE ZWEI TÜRME nicht geben, nichtsdestotrotz wartet der Soundtrack mit einigen Vokalstücken auf, die die Atmosphäre des Films gefühlvoll einzufangen vermögen und von herausragenden Sängern interpretiert werden.

CD, (c) WEA

Isabel Bayradkarian ist auf Evenstar zu hören, ein sphärischer Song, der die Weite von Mittelerde perfekt einfängt. Die Sopranistin erlangte Weltruf durch Engagements in der Lyric Opera of Chicago, der Cincinnati Opera, der Opéra de Montpellier, dem Händel Festival in Ludwigshafen, an der Semperoper Dresden u.v.m. Im Jahre 2000 gewann sie den ersten Preis bei Placido Domingos prestigeträchtiger Operalia.
Isabel Bayradkarian wurde von armenischen Eltern abstammend im Libanon geboren und wanderte mit ihren Eltern im Alter von 15 Jahren nach Kanada aus. Mit 17 schrieb sie sich in die University of Toronto, Fachbereich Biomedical Engineering ein und nahm nebenher Gesangsunterricht – denn Musik sollte ihr Hobby sein. Kurz vor ihrer Abschlussprüfung nahm sie aus Spaß an einer Audition an der Metropolitain Opera teil – und gewann. Sie erreichte ihren Abschluss mit Auszeichnung und widmete sich fortan der Musik.

Sheila Chandra interpretiert das romantisch-verträumte Breath Of Life. Sie gilt als höchst ungewöhnliche und avantgardistische Sängerin, die ihre Wurzeln in der Popmusik hat. Am bekanntesten dürfte sie als Leadsängerin der Formation Monsoon sein, ein asiatisch geprägtes Dance-Pop-Ensemble mit starken indischen Einflüssen. Ab Mitte der Achtziger veröffentlichte sie auch als Solo-Künstlerin, in den 90ern unter anderem auf Peter Gabriels renommiertem Label Real World. In ihrer gesamten Karriere verband die in Indien geborene und in England aufgewachsene Sängerin musikalische Einflüsse aus dem asiatischen Raum mit hochwertiger Popmusik, indischen Raga mit britischer Folklore, aber auch islamische und spanische Einflüsse.

Emiliana Torrini, die den Song des zwiespältigen Gollum singt, ist erst 21 Jahre alt und pendelte schon in ihren jungen Jahren zwischen ihrer Heimat Island und dem Wohnsitz ihres Onkels in Deutschland hin und her. Sie veröffentlicht ihre eigenen, selbst geschriebenen Songs und lebt zur Zeit in England. Ihr Debüt-Album ‚Love in the Times of Science‘ erschien im Jahre 2000 und wurde von Tears For Fears‘-Mitglied Roland Orzabal produziert. In der Royal Albert Hall trat sie als Support für Sting vor ca. 10.000 Zuschauern auf.

Eingeweihte kennen Elizabeth Fraser von den Cocteau Twins, eine avantgardistische Popgruppe, die Anfang der Achtziger ein ausgewähltes Publikum ansprach. Die Presse sprach Elizabeth damals das Attribut ‚The Voice Of God‘ zu, zumindest aber gelten Fraser und die Cocteau Twins als eine der einflußreichsten Bands der Achtziger und frühen Neunziger. Nach dem Split der Band arbeitete Elizabeth Fraser u.a. mit Ian McCulloch, The Bathers und Massive Attack zusammen.
Auf HERR DER RINGE – DIE ZWEI TÜRME interpretiert sie den mystischen Song Isengard Unleashed im Duett mit Ben Del Maestro, der die Vocals zu Forth Eolingas beisteuert.

HERR DER RINGE – DIE ZWEI TÜRME erscheint zusätzlich in einer limitierten Version, die ein 20-seitiges Booklet mit vielen Szenenfotos und Zusatzinformationen in einer aufwändigen Lederverpackung enthält. Außerdem wird man einige Enhanced Specials auf der CD finden können.

Mehr Informationen zum Soundtrack inkl. Hörbeispiele unter:www.derherrderringe-musik.de

Tracklisting:

  1. Foundations of Stone 3:51
  2. The Taming Of Sméagol 2:48
  3. The Riders Of Rohan 4:05
  4. The Passage Of The Marshes 2:46
  5. The Uruk-hai 2:58
  6. The King Of The Golden Hall 3:49
  7. The Black Gate Is Closed 3:17
  8. Evenstar 3:15
  9. The White Rider 2:28
  10. Treebeard 2:43
  11. The Leave Taking 3:41
  12. Helm’s Deep 3:53
  13. The Forbidden Pool 5:27
  14. Breath Of Life 5:07
  15. The Hornbug 4:36
  16. Forth Eorlingas 3:15
  17. Isengard Unleashed 5:01
  18. Samwise The Brave 3:46
  19. Gollum’s Song 5:51

jetzt bestellen bei Amazon.de!

Quelle: WEA Records /tbe

26. September 2002


„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ – die Special Extended Edition

Special Extended Edition, (c) Warner Bros.

Nachdem bereits Anfang August eine 2-DVD-Fassung von „Herr der Ringe: Die Gefährten“ in die Läden kam, kann man nun bei vielen Onlineshops bereits die „Special Extended Edition“ des ersten Films des „Herr der Ringe“-Filmtrilogie vorbestellen.
Auf den insgesamt vier DVDs findet sich eine um mehr als 30 Minuten längere Fassung des Films, aber auch mehr als sechs Stunden Zusatzmaterial.

Hier die Ausstattungen im einzelnen:

Special Extended Edition (4 DVDs)

DVD 1 & 2:

    Special Extended Edition des Films
    Tonformate: Deutsch und Englisch, Dolby Digital EX 5.1 Surround Sound & DTS ES 6.1
    4 Original-Kommentare über die gesamte Länge des Films vom Regisseur, den Drehbuch-Autoren, den Darstellern, dem Design-Team und dem Produktions- und Post-Produktionsteam mit mehr als 30 Teilnehmern, u.a. Peter Jackson, Howard Shore, Elijah Wood, Ian McKellen, Liv Tyler uva.

DVD 3:

  • 6 Original-Dokumentationen über J.R.R. Tolkien, die Adaption des Buches in ein Drehbuch, die Planungsphase des Films, die Gestaltung und den Aufbau Mittelerdes sowie ein Besuch bei Weta Workshop mit einem ausführlichen Bericht über die Kostüme, die Waffen, die Geschöpfe und Miniaturen
  • interaktive Karte von Mittelerde mit der Reiseroute der Gefährten
  • Bildergalerien und Diashows mit Original-Kommentaren der Künstler (ca. 2.000 Bilder)
  • Storyboards und Pre-Viz-Sequenzen mit vergleichbaren Filmszenen

DVD 4:

  • 11 Original-Dokumentationen über die Darsteller, die Kamera, ein Tag im Leben des Hobbits, visuelle Effekte, Post-Produktion, Schnitt, Musik, Ton und die Veröffentlichung des Films, Bildergalerien „Hinter den Kulissen“
  • 12-seitiges Begleitheft

Wer die ‚Special Extended Edition‘ von „Herr der Ringe: Die Gefährten“ bereits vorbestellen will, kann dies u.a. bei Amazon.de tun: jetzt bestellen

Eine spezielle DVD-Sammlerbox, die noch einmal deutlich teurer ist, enthält darüber hinaus zusätzlich auch noch exklusive Argonath-DVD-Stützen, entworfen vom Designer der visuellen Effekte des Films und produziert von Sideshow Weta, eine Sonderausgabe der National Geographic DVD „Der Herr der Ringe: Die Gefährten – Beyond The Movie“ mit Dokumentation, eine Sonderausgabe des offiziellen „The Lord Of The Rings“-Fanclub-Magazins in Hobbitformat (englisch) und exklusive Sammelkarten aus dem „The Lord Of The Rings“-Sammelkartenspiel von Decipher. Auch diese Box kann man bereits vorbestellen: jetzt bestellen

 

DVD-Sammlerausgabe, (c) Warner Bros.

Quelle: Warner Bros., Chip.de

 

 

9. Juni 2002


Die zwei Türme – Nachdrehs

Noch sind es knapp über 6 Monate bis zum Kinostart von „Der Herr der Ringe – Die Zwei Türme“ am 18. Dezember 2002. Zeit genug, um noch einige Nachdrehs zu machen, für die dieser Tage die Darsteller der Hobbits, John Rhys-Davies und Christopher Lee wieder nach Neuseeland gereist sind. In einem Interview nannte Elijah Wood auch den Grund dafür: „Beim Schnitt wurde festgestellt, daß ein paar Szenen mehr besser wären und sie noch ein paar Einstellungen brauchen, die damals einfach nicht gedreht wurden… und sie wurden wir wieder eingeflogen, um genau diese Szenen zu drehen.

Quelle: Dark Horizon

29. März 2002


„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ erscheint am 6. August auf DVD und VHS

Im Rahmen einer Gala-Veranstaltung auf dem historischen Warner-Bros.-Studiogelände kündigte New Line Home Entertainment am 26. März 2002 die bevorstehende Veröffentlichung von „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ auf DVD und VHS in den USA an. In beiden Formaten ist „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ ab 6. August bzw. im November 2002 in jeweils zwei deutlich unterschiedlichen Fassungen erhältlich. Warner Home Video wird in Deutschland und Österreich dieser Veröffentlichungspolitik folgen.

Am 6. August wird die preisgekrönte Kinofassung des Films auf DVD und VHS erhältlich sein. Die DVD enthält einen der begehrtesten Ausblicke der Filmgeschichte, nämlich auf „Die zwei Türme“, den zweiten Teil der „Herr der Ringe“-Trilogie mit zehn Minuten ausgewählter Szenen von den Dreharbeiten. Nie zuvor hat es einen derartigen Einblick in die Schaltzentrale von Regisseur Peter Jackson („The Frighteners“, „Heavenly Creatures“) bei der Arbeit an seinem meisterhaften Film-Triptychon gegeben – und das volle vier Monate vor dem Kinostart von „Die zwei Türme“ am 18. Dezember 2002. Das Set enthält zwei DVDs: Die Kinofassung des Films (FSK ab 12) und eine zweite DVD mit über zwei Stunden Specials und Extras.

DISC 1
SPIELFILM

  • Breitbildversion (2.35:1) des Films
  • Sprache: Deutsch und Englisch
  • Dolby Digital EX 5.1 Surround Sound
  • Untertitel: Deutsch und Englisch
  • Untertitel für Hörgeschädigte: Deutsch
  • Animiertes Menü

DISC 2
SPECIALS (über zwei Stunden zusätzliches Material)

  • Exklusive zehnminütige Vorschau hinter die Kulissen von „Die zwei Türme“
  • Drei ausführliche Original-Dokumentationen über die Geheimnisse der Dreharbeiten zu diesem Abenteuer-Epos:
    • „Welcome to Middle-earth“
    • „The Quest for the Ring“
    • „A Passage to Middle-earth“
  • Zahlreiche Specials, die ursprünglich für lordoftherings.net entstanden: Sie stellen Land und Kultur von Mittelerde vor und enthalten Interviews mit den Darstellern
  • Die Original-Kinotrailer und TV-Spots
  • Enyas Musik-Video „May It Be“
  • Ankündigung des Electronic-Arts-Videogame „Die zwei Türme“
  • Eine ausführliche Vorstellung der „Special Extended Edition“ von „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“

Die „Special Extended Edition“ von „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ wird im November überall erhältlich sein. Diese längere Fassung des Films enthält ca. 30 Minuten zusätzlicher und bisher unbekannter Szenen, die speziell für die Video-Fassung gedreht wurden. Auch diese Version wird auf DVD und VHS angeboten. Die DVD-Version der „Special Extended Edition“ besteht aus vier DVDs: Auf zwei DVDs befindet sich der Film, die beiden weiteren DVDs enthalten über sechs Stunden zusätzlicher Extras, die speziell für die DVDs produziert wurden. Dieses Bonus-Material entführt die Zuschauer in die komplexe Welt Mittelerde und verrät, wie Peter Jackson und sein Team hochqualifizierter Künstler und Techniker Tolkiens Universum sorgfältig, originalgetreu und atemberaubend schön erschaffen haben.

Außerdem erscheint im November gleichzeitig eine DVD-Sammler-Box – rechtzeitig zum Weihnachtsfest. Diese Sammler-Box enthält die „Special Extended Edition“, deren Verpackung von dem berühmten Tolkien-Illustrator Alan Lee entwickelt und entworfen wurde. Neben den DVDs enthält das Set auch Bücherstützen, die von der Firma Sideshow Weta entworfen und angefertigt wurden – jenen Künstlern, die für die mitreißenden Spezialeffekte in „Der Herr der Ringe“ verantwortlich sind.

„Wir können es gar nicht erwarten, den „Ring“ den Verbrauchern zur Verfügung zu stellen“, sagt Stephen Einhorn, President and Chief Operating Officer bei New Line Home Entertainment. Er erklärt, warum die Sets gestaffelt veröffentlicht werden: „Während Peter Jackson noch an der Endfertigung von „Die zwei Türme“ und „Die Wiederkehr des Königs“ arbeitet, halten wir es für notwendig, Mittelerde so schnell wie möglich auf die heimischen Bildschirme zu bringen. Die Veröffentlichung vom 6. August stellt bereits Szenen aus „Die zwei Türme“ vor, außerdem fantastische Extras, die DVD-Fans heutzutage auch erwarten dürfen. Das besondere Set mit vier DVDs kommt im November und wird gerade zu dem Zeitpunkt fertig, wenn auch Jackson seine Arbeit an „Die zwei Türme“ abschließt. Auf diesen DVDs kommentiert Regisseur Jackson seinen Film, außerdem sind unbekannte Szenen und weitere Extras enthalten, die auch die größten „Ring“-Fans begeistern werden.

Quelle: Warner Bros.

25. März 2002


Herr der Ringe und die Academy Awards

„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ zählt zu den größten Kassenhits des Jahres 2001, wurde auf über 150 Kritiker-Bestenlisten genannt und führte überall die Nominierungen für die Filmpreise an. Im Februar 2002 erhielt „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ Nominierungen für 13 Oscars – kein anderer Film hat das in diesem Jahr geschafft. Dadurch zählt er zu den meist-gewürdigten Filmen in der Geschichte der Academy of Motion Picture Arts & Sciences. Nur zwei Filme wurden in mehr Kategorien, nämlich 14, nominiert: „Titanic“ (1997) und „Alles über Eva“ (1950).

Von seinen 13 Oscar-Nominierungen – darunter in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bester Nebendarsteller (Ian McKellen) und Bestes Drehbuch nach einer Vorlage – gewann „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ vier Oscars und teilte sich damit bei der Verleihung den Spitzenplatz der meist dekorierten Filme des Abends: Ausgezeichnet wurde die Filmmusik (Howard Shore), die Kameraarbeit (Andrew Lesnie), die visuellen Effekte (Jim Rygiel, Randall William Cook, Richard Taylor und Mark Stetson), und Makeup (Peter Owen und Richard Taylor).

„Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ wurde vom American Film Institute zum „Film des Jahres“ gekürt, das National Board of Review (US-Version der FSK) zeichnete ihn mit dem Spezialpreis für Filmemacher aus, und er erhielt vier Golden-Globe-Nominierungen, darunter in der Kategorie Bester dramatischer Film. Von der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) erhielt „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ zwölf Nominierungen, er gewann fünf der Preise: als Bester Film, den David-Lean-Preis für die Regie, für die Spezialeffekte, für Makeup und Frisuren sowie den Preis „Orange Film of the Year“ (den Publikumspreis).

Quelle: Warner Bros.

26. Februar 2002


Die Zwei Türme

Laut Dark Horizons hat Peter Jackson bei einer Signierstunde folgendes über „The Two Towers“, dem zweiten Teil der „Herr der Ringe“-Kinotrilogie, gesagt: Die Frodo-Sam-Gollum-Faramir-Geschichte wurde etwas erweitert, Arwen wird mehr Auftritte, als ich Buch haben, und das Ende des zweiten Films wird „niemanden enttäuschen„. Im zweiten Film wird man mehr über Gollum erfahren – u.a. wird es Szenen von Smeagols Geburtstag und dem Streit um den Ring als Geschenk geben. Der erste Trailer zu „The Two Towers“ wird Ende März 2002 im direkten Anschluß an den ersten Film zu sehen sein. Laut Peter Jackson ist die um 30 min längere DVD-Fassung von „Die Gefährten“ kein „Director’s Cut“, sondern einfach nur eine längere Version des Films. Für die zusätzlichen 30 Minuten wird Howard Shore extra neue Musik einspielen Peter Jackson und Christopher Lee wiesen außerdem daraufhin, daß sie „Herr der Ringe“ nicht als Konkurrenz zu „Star Wars“ sehen (Christopher Lee spielt ja auch in Episode 2 mit) – für sie seien beides völlig unterschiedliche Filmprojekte…

Ausserdem hat sich Peter Jackson über die 13 Nominierungen bei den Oscars sehr gefreut – das sei schon sehr toll, auch wenn man dann den Oscar nicht gewinnen würde.

Quelle: Dark Horzions

28. Januar 2002


Herr der Ringe: die DVD und Tom Bombadil

Laut der Website Herr-der-Ringe-Film.de bestätigte Peter Jackson, daß es dieses Jahr zwei verschiedene DVD-Fassungen von „Die Gefährten“ geben wird. Auf der ersten DVD (erscheint im Sommer) ist nur der Film, auf der zweiten (November 2002) eine SPECIAL EDITION mit zusätzlichen 30 Minuten und einer Dokumentation. Einen definitiven Veröffentlichungstermin gibt es allerdings noch nicht, auch wenn Warner Bros. Deutschland dafür immer noch den 18. September 2002 angibt.

Auch in der Special Edition werden die Fans aber vergblich nach Tom Bombadil suchen. In einer ersten Drehbuch-Version hätte es zwar eine Szene gegeben, in der die Hobbits durch den Wald laufen und plötzlich ein lautes Singen hören und dann ein Hut mit einer langen Feder hinter den Büschen aufgetaucht wäre. Als ein lautes Lachen ertönt, wären die Hobbits geflohen. Doch selbst diese Szene mit einem stark gekürzten Auftritt von Tom Bombadil wurde nie gedreht.

Quelle: Herr-der-Ringe-Film.de

19. Dezember 2001


Start in Deutschland mit 1026 Kopien

Lange mußten die Fans des großen Fantasy-Epos warten, doch heute morgen war es endlich soweit – „Der Herr der Ringe – Die Gefährten“ ging in Deutschland mit insgesamt 1026 Filmkopien an den Start. Im Vergleich dazu waren es beim ebenfalls von Warner verliehenen „Harry Potter und der Stein der Weisen “ 1226 Kopien. Die Vorbestellungszahlen bei den Kinobesitzern lassen allerdings vermuten, daß der Ansturm beim ersten Teil der „Herr der Ringe“-Filmtrilogie von Peter Jackson den Erfolg von „Harry Potter“ noch übertreffen wird.

Quelle: Blickpunkt:Film

16. Dezember 2001


Herr der Ringe 1 – die Kritik

Ab sofort online ist die SF-Film.de-Filmkritik zu „Herr der Ringe: Die Gefährten“.

Quelle: SF-Film.de

11. Dezember 2001


Der Herr der Ringe – „Hotter als Potter“

Gestern abend fand in London mit großem Staraufgebot die Uraufführung von „Herrn der Ringe: Die Gefährten“ statt. Die einzige Darstellerin, die bei der Uraufführung fehlte, war Cate Blanchett, denn sie hatte erst am letzten Mittwoch einen Sohn zur Welt gebracht. Doch vielleicht wird die Schauspielerin ihren großen Auftritt bei der nächsten Oscar-Premiere haben: Für ihre Rolle als Elfenkönigin Galadriel wird sie schon als Anwärterin für die beste Nebenrolle gehandelt. Wie Spiegel Online berichtet, sind sich die amerikanischen und englsichen Kritiker einig, daß der „Herr der Ringe“ um einiges „Hotter als Potter“ ist.

Die „Times“ z.B. ließ ihre Kritik von einem 14-jährigen Jungen schreiben. Sein Urteil: „Viel, viel besser als Harry„. Im Magazin „Entertainment Weekly“ schrieb ein Kritiker „Ich habe wirklich eine Vorstellung von Ehrfurcht und Würde„. Auch „Newsweek“ befand: „Der Film hat echte Leidenschaft„.

Kritik erntete der „Herr der Ringe“ für seine teilweise grausamen Sequenzen – der Film sei „meilenweit entfernt vom kinderfreundlichen Harry Potter„, stellte der „Guardian“ fest. Am unbarmherzigsten ging der linksliberale „Independent“ mit der Tolkien-Saga ins Gericht: „Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass Hitler diesen Film mit seinen scheußlichen Untermenschen, seinen heimatverwurzelten Hobbits und arischen Schönheiten gemocht hätte„, hieß es dort. Nichtsdestotrotz bezeichnete das Blatt die Verfilmung ebenfalls als „glänzend„.

Eine ausführliche Kritik zur deutschen Fassung des „Herr der Ringe 1“ wird es – so Sauron nicht dazwischen funkt – am Wochenende bei SF-Film.de zu lesen geben.

Quelle: Spiegel Online

7. Dezember 2001


Herr der Ringe – erste Klangprobe aus der deutschen Synchronfassung!

Dank dem Warner Bros. Presseservice kann man sich jetzt bei SF-Film.de erstmals einen kurzen Dialog zwischen Gandalf und Frodo Beutlin aus der deutschen Synchronfassung anhören.

In dem kurzen Ausschnitt (RealAudio-Stream) geht es um die Geschichte des einen Rings, Bilbo Beutlin und Sauron.

Quelle: Warner Bros.

4. Dezember 2001


Erste deutsche Filmkritik!

Eine erste vernünftige Filmkritik zu „Herr der Ringe: Die Gefährten“ ist seit heute bei Blickpunkt:Film online.

Quelle: Blickpunkt:Film

29. November 2001


FSK, Spiellänge und kein kleiner Hobbit

Der Vorverkauf für die ersten Vorstellungen von „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ läuft bereits seit einer Woche, doch erst jetzt wurde dem Film, der am 19. Dezember (Mittwochs!) weltweit startet, offiziell von der Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft eine Altersfreigabe ab zwölf Jahren erteilt. Der Film hat übrigens eine Lauflänge von 178 Minuten!

Ian McKellen, der in der Filmtrilogie die Rolle des Zauberers Gandalf spielt, stellte mittlerweile noch einmal klar, daß es – zumindest mit ihm – keine Verfilmung des Jugendromans „Der kleine Hobbit“ geben wird.

LOTR und LOTR treffen sich – In den USA wird es bei vielen Vorführungen von „Lord of the Rings“ (LOTR) im Vorprogramm einen Trailer zum von Warner produzierten Fernsehfilm „BABYLON 5: LEGEND OF THE RANGERS“ (B5: LOTR) geben. Joe Michael Straczynski bestätigte dieser Tage, daß der Sci Fi Channel dafür extra einen Trailer anfertigen ließ.

Quellen; Blickpunkt:Film, Warner, SFW

25. Oktober 2001


Enya singt für den „Herrn der Ringe“

Die irische Sängerin Enya, die derzeit mit „Only time“ die deutschen Top 10 stürmt, hat zwei Lieder zum Soundtrack der „Herr der Ringe“-Verfilmung beigesteuert. Das besondere dabei ist, daß sie ein Lind in „Sindarin“, einer erfundenen Sprache aus Tolkiens Fantasyepos sang. „Es war wunderbar in einer Sprache zu singen, die niemand je zuvor gehört hat.

Dieses Lied wird in einer romantische Filmszene zwischen Arwen (Liv Tyler) und Aragorn (Viggo Mortensen) zu hören sein. „Herr der Ringe 1 – Die Gefährten“ startet am 19. Dezember weltweit in den Kinos.

Quelle: SFW

16. Oktober 2001


Kinowelt ist aus dem Rennen – Warner bringt den Herr-der-Ringe ins Kino

Nicht die angeschlagene Vertriebsfirma Kinowelt, sondern Warner Bros. Film wird „Der Herr der Ringe – Teil 1: Die Gefährten“ in Deutschland in die Kinos bringen.

Wie Richard Fox, International Executive Vice President von Warner, und New-Line-Marketingchef Rolf Mittweg in einer Pressemitteilung bekannt gaben, wird Warner „umgehend“ die Auswertung aller New-Line-Filme, die bis Ende 2003 in die US-Kinos kommen, in allen deutschsprachigen Ländern plus Russland und Osteuropa übernehmen. Das Paket umfasst u. a. die gesamte „Herr der Ringe“-Trilogie, sowie „Rush Hour 2“, „Austin Powers in Goldmember“, „Blade 2“, „John Q“, „Life as a House“ und „I Am Sam“. Bis zuletzt war man davon ausgegangen, dass Kinowelt zumindest den ersten Teil von „Herr der Ringe“ in die deutschen Kinos bringen würde (wir berichteten). Der vorgesehene Starttermin am 19. Dezember sei vom Wechsel des Verleihs nicht gefährdet, bestätigte Warner-Geschäftsführer Willi Geike gegenüber Blickpunkt:Film. Der mit Spannung erwartete Blockbuster wird weltweit am gleichen Tag veröffentlicht.

Quelle: Blickpunkt:Film

4. Oktober 2001


Howard Shore und die Arbeit am Soundtrack

Howard Shore, der Komponist der Filmmusik zur „Herr der Ringe“-Filmtrilogie, arbeitete über ein Jahr mit Regisseur Peter Jackson und den beiden Drehbuchautoren Frances Walsh und Philippa Boyens zusammen, um eine Musik zu erschaffen, die der Welt Mittelerde gerecht wird.

Dabei bemühte sich Howard Shore vor allem darum, Musik zu komponieren, die mit dem Film und der Geschichte harmoniert. Als langjähriger Tolkien-Fan war es ihm auch ein besonderes Anliegen die Lieder aus dem Buch in den Film zu integrieren: „Mit den Liedern und Gedichten von Tolkien konnte ich mit der Musik zusätzlich etwas vom Buch in den Film einbringen.

Quelle: SFW

25. September 2001


Herr der Ringe – ein neuer Trailer!

LOTR, (c) New Line Cinema

Zum Start der neuen Staffel von „Angel“ präsentierte New Line Cinema gester abend einen neuen Trailer zu „Lord of the Rings: Fellowship of the Ring“. Mit einer Länge von 2:51 Minuten bietet der neue Trailer jede Menge neue Einblicke in den ersten Film der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie, deren ersten Teil Ende Dezember 2001 weltweit startet.

Bei http://Theonering.net findet man eine Bild-für-Bild-Analyse des neuen Trailers, den Trailer selbst findet man hier als Quicktime-File zum Download.

Quelle: theonering.net

7. September 2001


Herr der Ringe: neuer TV-Trailer

Gestern abend wurden die MTV Music Awards verliehen und während einer der Werbepausen wurde – ohne große Ankündigung – ein exklusiver Fernsehtrailer zum ersten „Herr der Ringe“-Kinofilm ausgestrahlt. Nun wird das hierzulande kaum jemand mitbekommen haben, aber Harry Knowles von Aint-it-cool-news hat bereits Links zu einer Quicktime-Version online – unter http://www.aintitcoolnews.com/display.cgi?id=10097 kann man sich den Trailer in zwei Größen, aber leider in nur einer wenig berauschenden Qualität ansehen…

Es gibt einen ersten Blick auf den Höhlentroll, man sieht Frodo in die Zwischenwelt der Ringgeister und zum ersten Mal Minas Morgul.

Quelle: Cridan, AICN

7. August 2001


Unter der folgenden URL findet sich eine Liste mit allen bisher bekannten Abweichungen der „Herr der Ringe“-Verfilmung von der Buchvorlage von J.R.R. Tolkien: http://www2.tolkienonline.com/movies/changes_index.cfm

Quelle: SFW

3. März 2001


Teaserposter, (c) New Line Cinema

Das erste Werbeplakat zum ersten Teil der „Herr-der-Ringe“-Trilogie ist erschienen! Das Plakat zu „The Fellowship of the Ring“ zeigt den Hobbit Frodo (gespielt von Elijah Wood) mit dem einen Ring, um den sich die ganze Trilogie dreht. Der Film selbst wird erst im Dezember 2001 weltweit in die Kinos kommen.

Hier kann man sich das Plakat auch noch etwas größer anschauen.

Quelle: lordoftherings.net

20. Februar 2001


Herr der Ringe: Spezialversion des Trailers aufgetaucht!

Wie die Website Herr-der-Ringe-Film.de berichtet, hat eine australische Filmseite wurde nun eine neue Version des Internetpreviewtrailers veröffentlicht. Diese Trailer-Version zeigt ein paar neue Szenen, unter anderem einen Höhlentroll, Arwen und Aragorns Kampf an der Wetterspitze. Bemerkenswert in diesem Trailer sind aber vor allem die ersten Bilder von Gollum. Mehr dazu findet man unter: http://www.herr-der-ringe-film.de/artikel.asp?feedbackid=461

Quelle: Cirdan

1. Februar 2001


Peter Jackson, der Regisseur der Herr-der-Ringe Filmtrilogie, ist sehr auf die Reaktion des Publikums gespannt: „We’ve been developing it quietly for four or five years and obviously it’s become slightly higher profile in the past 12 months or so. It will be a relief when the first movie at least finally hits the cinema screen. I’m actually looking forward to people looking at it.“ („Wir haben vier oder fünf Jahre in aller Stille daran gearbeitet, bevor es in den letzten 12 Monaten etwas bekannter wurde, was wir machen. Ich werde erleichtert sein, wenn der erste Film endlich in die Kinos kommen wird. Ich freue mich schon darauf, wenn das Publikum ihn zu sehen bekommt.„).

Quelle: Cinescape

28. Januar 2001


Der erste richtige Kinotrailer steht nun doch auch zum Download bereit – z.B. auch hier bei SF-Filme.de. Aber Vorsicht – das RealMedia-File hat eine Größe von über 11 MB!

Downloadversion des ersten Kinotrailers (RealVideo-Format, ca. 11.4 MB)

22. Januar 2001


Viele Fans hatten lange auf den ersten, „richtigen“ Kinotrailer zu „Herr der Ringe: Die Gefährten“ gewartet. Doch als er dann endlich da war, war die Enttäuschung groß. Nicht nur, daß der Trailer relativ kurz geraten ist – nein, er ist auch noch offiziell nur im RealVideo-Format zu sehen (http://www.lordoftherings.net) – und das kann man erstens nicht speichern und zweitens ist dafür eine sehr gute Verbindung mit stabilen Übertragungsraten nötig. Den ganzen Januar hindurch wird der Trailer ausschließlich über den RealPlayer bzw. den Lors of the Rings RealChannel zugänglich sein. Danach – so hoffen viele – wird er auch in speicherbaren Formaten (z.B. Quicktime) angeboten. Natürlich kann man sich aber auch den Trailer im Kino anschauen, oder sich einen der qualitätsmässig eher bescheidenen Kinomitschnitte ziehen.

Über den Lord of the Rings RealChannel werden wöchentlich mit RealAudio und RealVideo Interviews mit den Darstellern (Elijah Wood, Sir Ian McKellen, Cate Blanchett, Liv Tyler), dem Regisseurs Peter Jackson und den Produktionsmitglieder der Trilogie folgen.

Ach ja – falls jemand den RealPLayer noch nicht hat, so kann er die nötige Software gratis unter http://germany.real.com herunterladen.

Quelle: OTS

4. Januar 2001


Nach 274 Tagen endeten am 22. Dezember 2000 in Neuseeland die Dreharbeiten zur „Herr der Ringe“ Filmtrilogie, die auf dem gleichnamigen Romanwerk von J.R.R. Tolkien beruht. Natürlich geht die Arbeit am Film trotzdem weiter – vor allem an den Computertricks wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet, aber es stehen auch Termine für die Nachvertonung vieler Szenen an.

Für alle Beteiligten waren diese Dreharbeiten unter der Regie von Peter Jackson eine große Herausforderung und ein Erlebnis, das vielen unvergeßlich bleiben wird – ganz besonders aber jenen, die sich dazu entschlossen haben, ihre Erinnerung an diese Verfilmung mit einer speziellen Tätowierung lebendig zu halten! Ja, ihr habt richtig gelesen. Laut „E! Online“ haben sich Elijah Wood, Sean Astin, Dominic Monaghan, Billy Boyd, Orlando Bloom, Viggo Mortensen, Ian McKellen und John Rhys-Davies mit einem Motiv der „Bruderschaft des Ringes“ tätowieren lassen um damit für immer an die schöne Zeit in Neuseeland erinnert zu werden.

Ach ja, für Howard Shore hat die Arbeit jetzt auch begonnen. Shore, ein amerikanischer Filmkomponist (u.a. „Das Schweigen der Lämmer“, „The Cell“), ist für die musikalische Untermalung aller drei Filme zuständig. Ein Rohschnitt des ersten Films und Tonmuster der Elfensprache sollen im dabei helfen.

Quelle: Cinescape, SFW


21. Dezember 2000


Saruman, alias Christopher Lee, (c) Onering.net
Christopher Lee als Saruman

In ziemlich genau einem Jahr wird der erste Teil der „Herr der Ringe“ Kinofilmtrilogie, „Die Gefährten“, weltweit fast zeitgleich in die Kinos kommen. New Line Cinema hat jetzt angekündigt, daß der erste Kinotrailer ab dem 12. Januar 2001 in den amerikanischen Kinos zu sehen sein wird – und wahrscheinlich auch kurz darauf in Deutschland. Ausserdem wird an diesem Tag auch die offizielle Website unterhttp://www.lordoftherings.net/ neu starten und monatlich neue Informationen über den Film bringen.

Quelle: SFW


28. November 2000


Ein ausführlicher Artikel über Sir Ian McKellen, der in der kommenden Herr-der-Ringe Verfilmung als Gandalf zu sehen ist, findet sich bei SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,104982,00.html). Unter dem Titel „Coming Out eines Zauberers“ wird Ian McKellen, der u.a. auch in X-MEN den mächtigen Magneto spielte, näher vorgestellt.

Gandalf, alias Ian McKellen, (c) Kinowelt


Quelle: Spiegel.de


22. September 2000


Die Verfilmung der „HERR DER RINGE“-Trilogie bricht alle Rekorde. Nun wurde das Budget erheblich aufgestockt, wie die neuseeländische Presse und die US-Ausgabe von Vanity Fair berichten. New Line Cinema legt nach neusten Meldungen noch einmal umgerechnet 300 Millionen Mark drauf und damit ist diese Verfilmung mit fast 700 Millionen Mark Budget die bisher teuerste Film-Produktion!

Quelle: www.herr-der-ringe-film.de


14. September 2000


Ian McKellen, der in der Verfilmung von J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ den Zauberer Gandalf spielt, hat auf seiner Homepage unterhttp://www.mckellen.com/ eine paar Bilder gepostet, die ihn in seinem Kostüm bei den Dreharbeiten zeigen.

Quelle: Cinescape


2. September 2000


Vor 27 Jahren, am 2. September 1973, verstarb J.R.R. Tolkien in den frühen Morgenstunden, einundachzig Jahre alt. John Ronald Reuel Tolkien, so sein voller Name, erschuf in seinem Werk das Land Mittelerde, und seine Romantrilogie um den „Herrn der Ringe“ gehört zu den Meisterwerken der phantastischen Literatur.
Heute, im Jahr 2000, gehen die Dreharbeiten zur Filmtrilogie „Herr der Ringe“ unter der Regie von Peter Jackson langsam in die Endphase.

Wie die Website http://www.herr-der-ringe-film.de heute vermeldete, wird am 21. September nun auch endlich Peter Jacksons Erstlingswerk BAD TASTE in die deutschen Kinos kommen! Nach mehr als vier Jahren Arbeit war 1987 mit einem minimalen Budget ein billiger, aber schon bald auch unter SF-Splatterfans Kultstatus erlangender Film entstanden. Außerirdische haben die Menschheit als ideale Nahrungsquelle entdeckt…

Quelle: Cirdan


1. September 2000


Im Dezember 2000 werden die Dreharbeiten unter der Leitung von Peter Jackson in Neuseeland enden. Erstmals wurden drei Kinofilme am Stück gedreht, was auch dadurch erst möglich wurde, daß sich Jackson bereits zuvor fünf Jahre auf das Projekt vorbeitet hatte. International bekannte Schauspieler wurden für die Rollen verpflichtet. Elijah Wood spielt Frodo, den Hobbit mit seiner großen Mission, Liv Tyler ist Arwen, Ian McKellen verkörpert Gandalf, Christopher Lee spielt seinen Gegenspieler Saruman, Cate Blanchet ist Galadriel, John Rhys-Davies ist als Zwerg Gimli zu sehen und Viggo Mortensen ist Aragorn.

Herr der Ringe Lord of the Rings - Auf der Reise, (c) New Line Cinema

Die Filme, die in der wunderschönen Landschaft Neuseelands entstanden, werden in drei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils immer im Dezember in die Kinos kommen – weltweit zur gleichen Zeit! Im Dezember 2001 geht es los mit „Die Gefährten“, gefolgt von „Die Zwei Türme“ im Dezember 2002 und den Abschluß bildet „Die Rückkehr des Königs“ im Dezember 2003. Nachdem im April diesen Jahres bereits der erste Trailer im Internet für einen gewaltigen Ansturm sorgte, wird es im Dezember 2000 zum ersten Kinotrailer wohl kaum weniger Rummel geben. Aber bereits in diesem Monat werden in der US-Ausgabe von „Vanity Fair“ die ersten offiziellen Fotos zu sehen sein.

Im Mai 2001 wird pünktlich zu den Filmfestspielen in Cannes der zweite Kinotrailer starten, der dann im Herbst 2001 vom Haupttrailer abgelöst wird.

Bereits 6 Monate nach dem Kinostart jedes Filmes, wird die Video und DVD-Fassung auf den Markt kommen – so kann man bereits vor dem Start des nächsten Filmes daheim noch einmal alles in aller Ruhe genießen.

Bilder von den Bauten, die extra für den Film erstellt wurden, finden sich z.B. unter http://scoop.co.nz/mason/features/?s=onering.

Quelle: u.a. Kinowelt


21. August 2000


Filmkomponist Howard Shore hat dieser Tage bestätigt, daß er die Filmmusik zur „Herr der Ringe“-Filmtrilogie von Peter Jackson komponieren wird. Shores letzte Arbeit war für den Videoclipartigen SF-Film „The Cell“, der gerade in den amerikanischen Kinos startete.

Quelle: SFW


2. Dezember 1999


Derzeit finden in Neuseeland die Dreharbeiten zur „Herr der Ringe“-Trilogie statt. Regisseur Peter Jackson hat in einem aktuellen Interview jetzt Stellung zu der Frage genommen, ob die vielen Spezialeffekte, die nötig seien, die Schauspieler nicht zu sehr in den Hintergrund drängen würden (wie es z.B. teilweise bei STAR WARS 1 der Fall war): „Lord of the Rings is wonderful source material, an amazingly intricate epic story with wonderful characters. We’re just trying to take all the great stuff from the books and use modern technology to give audiences a night at the movies quite unlike anything they have ever seen before.

Quelle: Cinescape


12. Oktober 1999


Am 11. Oktober begannen die Dreharbeiten zu dem Filmprojekt, das viele mittlerweile sehnlicher erwarten, als die nächste STAR WARS Episode – „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien wird von Regisseur Peter Jackson in Neuseeland verfilmt! Nach einer sehr langen Vorbereitungszeit (u.a. wurde erst die Software erstellt um die Trickszenen am Computer umsetzen zu können, und großflächige Kulissen wurden geschaffen) begannen jetzt die Dreharbeiten zur kompletten Trilogie: „The Fellowship of the Ring“, „The Two Towers“ und „The Return of the King“. In 11 Monaten soll das komplette Werk optisch umgesetzt werden, das dann im Herbst 2001 im mehrmonatigen Abstand in die Kinos kommen wird.

Unter http://www.theonering.net/ findet man sehr viele aktuelle Informationen zum Film (u.a. kann man sich Bilder aller Schauspieler mit wichtigen Rollen ansehen); die Offizielle Site ist unterhttp://www.lordoftherings.net/ beheimatet.

Quelle: The One-Ring.Net


12. Juli 1999


Im Oktober wird Peter Jackson nach einer längeren Vorbereitungsphase mit den Dreharbeiten zum ersten Film der „Herr der Ringe“-Trilogie beginnen (Filmtitel: „Part One: The Fellowship of the Ring“), die für ein Jahr angesetzt sind. Doch wer wird wen spielen? Für zwei wichtige Rollen wurde die Besetzung jetzt schon bekannt: Elijah Wood wird den Hobbit Frodo Beutlin spielen, und Sean Astin wird als Sam Gamdschie zu sehen sein.

Quelle: AICN, SFW


13. Juni 1999


Seit dieser Woche ist unter http://www.lordoftherings.net/ die offizielle Website zum Filmprojekt von Peter Jackson online. Die Dreharbeiten haben zwar noch nicht begonnen (und die Gerüchteküche brodelt immer noch fleissig vor sich hin, und spuckt regelmässig neue Namen für den Schauspieler von Gandalf aus), aber die Vorbereitungen in Neuseeland gehen anscheinend gut voran. Auf der Website sind außerdem einige wunderschöne Entwürfe zu sehen, die einen wirklich hoffen lassen, dass es zu einer gelungenen Umsetzung kommen wird…

Quelle: Cinescape


20. Februar 1999


Die Dreharbeiten zu Peter Jacksons „Herr der Ringe“ Trilogie verspäten sich mindestens bis Mai 99, da noch nicht alle „Pre-Production“ Arbeiten abgeschlossen seien (damit sind vor allem die Vorbereitungen für die zahlreiche Special Effects gemeint). Jackson will erst mit den Dreharbeiten anfangen, wenn alles dafür bereit sei – denn nach seinen Plänen sollen alle drei Teile direkt hintereinander gedreht werden um Kosten zu sparen.

Quelle: Cinescape


25. August 1998


Herr der Ringe BuchboxJEDER Leser von phantastischer Literatur sollte mindestens einmal in seinem Leben den „Herrn der Ringe“ gelesen haben. J.R.R. Tolkiens Roman ist ein durchdachtes und perfekt geplantes Universum mit eigens entwickelten Landkarten, Sprachen und Kulturen. Die Zahl der Epigonen, die in Tolkiens Werk plünderten ist Legion, doch eine ähnliche Komplexität ist bislang unerreicht. Von „Der Herr der Ringe“ wurden weltweit bereits über 50 Millionen Ausgaben verkauft, und in 25 Sprachen übersetzt. Erst zuletzt wurde das Werk wieder zum „Besten Fantasy-Roman aller Zeiten“ von den Lesers den Fachmagazins LOCUS gewählt.

New Line Cinema wird den „Herrn der Ringe“ als Trilogie verfilmen, wie am 24. August von Robert Shaye, dem „Chairman and Chief Executive Officer of New Line Cinema“ und anderen Firmengrößen bekanntgegeben wurde. Für mehr als 130 Millionen US-Dollar plant man eine dreiteilige Kinoverfilmung (kein Zeichentrick diesmal) mit Sail Zaentz als ausführender Produzent und Fran Walsh und Peter Jackson als Co-Autoren und Co-Produzenten. New Line erwarb die Filmrechte für den „Herrn der Ringe“ und den anderen Werken von Tolkien (z.B. „Der kleine Hobbit“) von Miramax Films, die an den Gewinnen der Vermarktung des Films beteuligt werden.

Als Starttermine sind derzeit Weihnachten 2000, Sommer 2001 und Weihnachten 2001 für die drei Teile im Gespräch. Eine derartig rasche Abfolge ist möglich, da man alle Teile in Folge drehen wird. Die Dreharbeiten (für die alleine schon ein Jahr veranschlagt ist) werden in Neuseeland stattfinden – als Beginn ist derzeit Mitte 1999 angedacht. Die computergenerierten Special Effects (ohne die man sicher nicht auskommen wird) liefert Jacksons Firma in Neuseeland.

Peter Jackson arbeitete bereits mehr als zwei Jahre an der Planung des Projekts und den Vorarbeiten für die Special Effects. „It has taken 45 years for filmmaking technology to finally catch up with Tolkien’s imagination. We are fortunate down here in New Zealand to have both the computer technology and the natural landscapes to bring the unique world of Middle Earth to life. It’s very exciting to be making The Lord of the Rings as a trilogy. Shooting three feature films back-to-back has never been done before, and it shows tremendous vision on the part of Bob Shaye and New Line Cinema. Not only will we create a unique cinematic event, but we will be treating Tolkien’s work with the respect and integrity it deserves.

Peter Jackson erhielt bereits einen Oscar für das Drehbuch zu „Heavenly Creatures“ (hier führte er auch Regie und war Produzent), außerdem wurde der Film 1994 in Venedig mit dem „Silbernen Löwen“ ausgezeichnet. Walsh arbeitete u.a. auch bei Jacksons anderen Filmen „Meet the Feebles“ und „Dead Alive“ mit. Sail Zaentz produzierte zuletzt Filme wie „Der Englische Patient“ und „Amadeus“.

New Line Cinema wurde 1967 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft von Time Warner Inc.

Quelle: New Line Cinema, Dank an Thorsten Eyrich für die Zusendung des Materials.

2 Gedanken zu „Der Herr der Ringe – alle Informationen zur Filmtrilogie!“

Kommentare sind geschlossen.