Disney kauft Lucasfilm – Micky Maus begrüßt Star Wars

Die Walt Disney Company kauft von Firmengründer und Eigentümer George Lucas die Firma Lucasfilm für 4,05 Milliarden US-Dollar. Bereits für das Jahr 2015 wurde bei der Vertragsunterzeichnung ein neuer Star Wars-Kinofilm für das Jahr 2015 angekündigt, weitere sollen im Rhythmus von zwei bis drei Jahre folgen.
Kathleen Kennedy, bislang Vize bei Lucasfilm, wird der neue Präsident von Lucasfilm, während George Lucas (68) in Zukunft als Kreativer Berater fungieren wird. Zur Lucasfilm-Gruppe gehören unter anderem Industrial Light & Magic (visuelle Spezialeffekte), Skywalker Sound, LucasArts (Videospiele), Lucasfilm Animation und Lucas Online.

LucasfilmGeorge Lucas gründete Lucasfilm bereits 1971, lange vor seinem Erfolg als Erschaffer des Star Wars-Universums. Sein erster Kinofilm, »THX 1138«, war ein kommerzieller Fehlschlag. Erst mit »Star Wars« und den folgenden fünf Filmen, die alle im Kino zu gigantischen Blockbustern wurden, kam der Erfolg, der u.a. auch die Umsatzzahlen des Merchandising und der anderen Produkte aus dem Star-Wars-Kosmos astronomische Höhen erreichen ließ.

George Lucas am Set von THX 1138 (1970)
George Lucas am Set von THX 1138 (1970) – lange vor seinem Erfolg mit Star Wars



Noch im Januar diesen Jahres hatte George Lucas bekräftigt, dass er wegen der andauernden Kritik an seinem Einfluss (Veränderungen mit jeder neuer Fassung verärgerten zurecht die Fans) auf die Filme auf keinen Fall mehr einen weiteren Star Wars-Kinofilm machen würde: »Warum sollte ich einen weiteren Star Wars-Kinofilm drehen, wenn gleichzeitig jeder meint mich wegen der Filme anschnauzen zu müssen?«
Und bereits 1999 hatte er die Idee, dass andere Filmemacher bei Star Wars zum Zug kommen könnten, ebenso heftig abgelehnt.

Nun ist die Situation eine andere, wie er in einem Interview zum Verkauf von STAR WARS an Disney bekräftigte: »In den letzten 35 Jahren habe ich mit großer Freude erlebt, wie Star Wars immer wieder neue Generationen begeistern konnte. Nun ist es Zeit für mich, die Kontrolle über Star Wars an eine neue Generation an Filmschaffenden zu übergeben. Ich war mir immer sicher, dass Star Wars auch ohne mich überleben kann, und es war mir wichtig, diesen Übergang noch selbst zu regeln. Ich bin sicher, dass Lucasfilm unter der Führung von Kathleen Kennedy und in seiner neuen Heimat bei der Disney Company gut aufgehoben ist und Star Wars weiterleben und neu aufblühen wird.«

George Lucas hatte die »Star Wars«-Saga laut Aussagen von Produzent Gary Kurtz ursprünglich auf neun Filme ausgelegt (hier ist mehr dazu zu lesen). Erst mit dem dritten Film, »Return of the Jedi« änderte Lucas seine Pläne. Trotzdem dürfte genug Stoff für weitere Kinofilme existieren, da zahlreiche Fortsetzungen in Buchform vorliegen, bzw. die Saga auch in zahlreichen Computerspielen weitergesponnen wurde. Im SF-Forum wird zu den Möglichkeiten der Star Wars-Fortsetzungen bereits diskutiert.

Neben dem Hauptfranchise »Stars Wars«, der momentan international mit »The Clone Wars« sehr erfolgreich im Fernsehen ist, gehört u.a. auch »Indiana Jones« zum Eigentum von Lucasfilm.
Disney hatte in den letzten Jahren bereits durch andere aufsehenerregende Einkäufe für Schlagzeilen gesorgt, u.a. kaufte man Marvel Comics, das Animationsstudio Pixar und die Rechte an den Muppets.

Quelle: u.a. hollywoodreporter.com

2 Gedanken zu „Disney kauft Lucasfilm – Micky Maus begrüßt Star Wars“

  1. Altersweisheit?!
    Die späte Einsicht, daß auch die Kids der Ewok- bis „Noooooooooo…“-Zeiten erwachsen geworden sind!?

    Tatsache bleibt zumindest, daß die Saga in filmischer Hinsicht jetzt wieder eine Chance erhält.
    In der Theorie zumindest!
    Möglicherweise platzt noch jemand mit den Plan eines Reboots in die Sessel-Konferenz. Ein Next Generation. Jedi Camp.

    ABER – es besteht eine Chance auch alles richtig zu machen.
    Immerhin!

Kommentare sind geschlossen.