// science fiction //

Aktuelle Meldungen

Kinocharts USA/Kanada: »Life« und »Power Rangers« (2017)

Bevor mit ALIEN: COVENANT ab 18. Mai 2017 das Monster-Franchise in die nächste Runde geht, ist dieses Wochenende mit LIFE (Filmkritik hier) ein Film in die Kinos gekommen, der seine Inspiration von Ridley Scotts Ur-Alien kaum abstreiten kann.

In den nordamerikanischen Kinos kam LIFE mit mäßigen $ 12,6 Mill. und 3.146  Locations auf den vierten Platz, hinter BEAUTY AND THE BEAST ($ 88,3 Mill.) – der den ersten Platz auch in der zweiten Woche mit großem Abstand souverän verteidigte – und der Neuauflage der POWER RANGERS, die mit beachtlichen $ 40,5 Mill. und 3.693 Locations auf Platz 2 landete.

Die Kritiken für LIFE (Tomatoe-Score: 67 Prozent) sind mittelprächtig bis gut ausgefallen und auch der Cast kann sich sehen lassen, trotzdem unterlag der Science-Fiction-Horror-Hybrid den knallbunten Teenie-Superhelden, die bei der Kritikerbewertung durchfielen (Tomatoe-Score: 46 Prozent). Ganz anders das Urteil der Kinobesucher, denn diesen gefiel LIFE nur zu 62%, hingegen schnitt POWER RANGERS mit einem Audience-Score von 82% deutlich besser ab.

Das mag daran liegen, dass die POWER RANGERS in den USA, bedingt auch durch die extreme Popularität der TV-Serie in den 1990er Jahren und einer niedrigeren Altersfreigabe, LIFE gegenüber doch einen Startvorteil hatte.

Das ein R-Rating nicht zwangsweise zu einem reduziertem Einspielergebnis führen muss, haben DEADPOOL (2016) oder zuletzt LOGAN (2017) eindrucksvoll bewiesen. Trotzdem erscheint diese Einstufung, genauso wie die deutsche FSK 16 übertrieben, im Gegensatz zur österreichischen Zensur, die LIFE eine angemessenere Freigabe ab 14 Jahren erteilt hat.

Ein Problem von LIFE mag gewesen sein, dass der Film kaum wahrgenommen wurde. Selbst auf einschlägigen Seiten und Foren war vielen der Film wenig bekannt, trotz Darstellern wie Jake Gyllenhaal oder Ryan Reynolds, der zuletzt mit DEADPOOL (2016) einen bemerkenswerten Popularitätsschub erfahren hat. Erst der Trailer während der heurigen Superbowl-Übertragung hat den Film einem breiten Publikum zum ersten Mal wirklich näher gebracht. Während bei anderen Filmen – wie mittlerweile üblich – bereits Monate vorher bis knapp zum Filmstart laufend Bits & Pieces veröffentlich werden, gab es zu LIFE vergleichsweise wenig Information und selbst diese könnten im Social-Media-Informationsbombardement, der Zersplitterung von Zielgruppen und der mittlerweile unüberschaubaren Anzahl von Filmstarts leicht untergegangen sein.

Im Vergleich dazu war POWER RANGERS präsenter, hatte aber auch den nicht zu unterschätzenden Vorteil der bekannten und etablierten Charaktere, die seit 1993 bis heute mehrere Generationen von Kindern begleiten. Die Serie, die auf der japanischen Vorlage SUPER SENTAI basiert, war ähnlich wie die TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES in den USA so populär, dass sogar der erste – grottenschlechte – Kinofilm MIGHTY MORPHIN POWER RANGERS: THE MOVIE (1995) weltweit immerhin $ 66,4 Mill. (inflationsbereinigt: $ 106,10 Mill.) einspielte.

Trotzdem war das äußerst respektable Abschneiden der Neuverfilmung nicht selbstverständlich und die Produktion für Lionsgate nicht ohne Risko, da nach den goldenen Jahren der Young-Adult Verfilmungen, zuletzt eine deutliche Flaute bei Sci-Fi-Teenagerverfilmungen eingetreten ist. Wenn der Erfolg nach dem Startwochenende anhält und sich in anderen Märkten fortsetzt ist es ziemlich sicher, das hier ein neues Franchise am Entstehen ist.

»LIFE«
Filmlänge: 103 Minuten
Kinostart US: ab 24. März 2017
Kinostart DE+AT: ab 23. März 2017
Verleih: DE+AT: Sony Pictures
Rating USA: R
FSK DE: ab 16 Jahren
Zensur AT: ab 14 Jahren

»POWER RANGERS«
Filmlänge: 124 Minuten
Kinostart US: ab 24. März 2017
Kinostart DE+AT: ab 23. März 2017
Verleih DE: Studio Canal
Verleih AT: Constantin
Rating USA: PG-13
FSK DE: ab 12 Jahren
Zensur AT: ab 12 Jahren

Quelle Besucherzahlen: Box Office Mojo

Inflationsrechner: http://www.usinflationcalculator.com/

Discussion

No comments yet.

Kommentar verfassen

53 queries. 0,320 seconds.