Star Trek XI (2009)

Auf ihrer unglaublichen Reise an Bord der U.S.S. Enterprise erleben die optimistischen Rekruten im Weltall nicht nur Intrigen, sondern sowohl komische als auch lebensgefährliche Situationen, denn sie müssen einen bösartigen Gegner davon abhalten, auf seinem Rachefeldzug die gesamte Menschheit zu vernichten. Das Schicksal der Galaxis liegt in den Händen erbitterter Rivalen, die aus völlig verschiedenen Welten stammen. Der eine ist ein straffälliger Farmerjunge aus Iowa, der gern über die Stränge schlägt und dem für seine natürlichen Führungsqualitäten nur noch die richtige Aufgabe fehlt: James Tiberius Kirk (Chris Pine). Der andere, Spock (Zachary Quinto), wächst auf dem Planeten Vulkan auf: Er ist ein Außenseiter, weil er menschliches Blut in sich hat und daher anfällig für unberechenbare Emotionen ist, die den Vulkaniern schon vor langer Zeit fremd geworden sind. Gleichzeitig ist er ein hoch begabter und zielstrebiger Schüler, der als Erster seines Volkes in die Sternenflotte aufgenommen wird.

Kirk und Spock sind grundverschieden. Doch auf ihrer Suche nach der eigenen Identität und Lebensaufgabe werden sie als Kadetten bald zu erbitterten Konkurrenten. Ihr Stil unterscheidet sich drastisch: Der eine wird von großer Leidenschaft bestimmt, der andere von rigoroser Logik – so entwickeln sie sich schnell zu trotzigen, streitbaren Gegnern, die nichts füreinander übrig haben, aber alles daran setzen, in die kleine Elitegruppe aufgenommen zu werden, die auf dem modernsten Raumschiff aller Zeiten eingesetzt werden soll: der U.S.S. Enterprise. Geleitet wird die Crew von Captain Christopher Pike (Bruce Greenwood). Unter ihm dienen Bordarzt Leonard „Pille“ McCoy (Karl Urban), der Mann, der später der Chefingenieur des Schiffs wird, Montgomery „Scotty“ Scott (Simon Pegg), Kommunikationsoffizier Uhura (Zoë Saldana), der erfahrene Steuermann Sulu (John Cho); und der 17-jährige Senkrechtstarter Chekov (Anton Yelchin). Sie alle stellen sich der haarsträubenden ersten Bewährungsprobe, die die Crew auf ewig zusammenschweißt – mit Loyalität, Kameradschaft, Mut und Humor.

Mittendrin stellen sich Kirk und Spock ihrem unentrinnbaren Schicksal: Gegen jede Wahrscheinlichkeit müssen sie eine dynamische Partnerschaft entwickeln, um ihre Crew anzuführen und in Galaxien vorzudringen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

[nggallery id=84]

 

Quelle: Paramount

18. April 2009


Premiere in Berlin!

 

Der Starttermin am 7. Mai 2009 rückt immer näher – und am 16. April 2009 fand in Berlin bereits die Deutschlandpremiere in Anwesenheit von Regisseur JJ Abrams und Produzent Bryan Burk und den Darstellern Chris Pine (KIRK), Zachary Quinto (SPOCK), John Cho (SULU), Karl Urban (PILLE), Eric Bana (NERO), Simon Pegg (SCOTTY) und Zoé Saldana (UHURA) statt.

Star Trek XI Premiere

SVEN STURM, ERICC BANA, ZACHARY QUINTO, J.J.ABRAMS, ZOE SALDANA, KARL URBAN, SIMON PEGG, JOHN CHO, CHRIS PINE, Deutschland-Premiere des Kinofilms „Startrek“ am 16.April 2009 im Kino CineStar Sony Center, Berlin

Foto: Paramount Pictures/Norbert Kesten

Zachary Qunito und J J Abrams

ZACHARY QUINTO, J.J.ABRAMS, Pressekonferenz zur Deutschland-Premiere des Kinofilms „Startrek“ am 16.April 2009 im Kino CineStar Sony Center, Berlin

Foto: Paramount Pictures/Norbert Kesten

Zusätzlich gibt es auch neue Pressefotos, die allerdings kaum neues Bildmaterial zeigen, da man fast alle Szenen schon aus einem der Trailer kennt…

Ansonsten treffen jetzt durch die diversen Pre-Screenings auch schon die ersten Kritiken zum Film ein – und sie sind fast durchgehend positiv: http://cinefantastiqueonline.com/2009/04/07/cybersurfing-early-reviews-of-star-trek/

Im SF-Forum wird auch bereits ausgiebig über den Film diskutiert: http://forum.sf-fan.de/viewtopic.php?f=26&t=2505

Quelle: Paramount
27. März 2009


Neues Foto, neuer Trailer!

 

Die große angelegte Pressemaschine um den Kinostart des 11. Star Trek-Kinofilms am 7. Mai 2009 zu promoten produziert laufend neues Material. Heute gibt es ein neues Foto, auf dem man Eric Bana als Bösewicht erkennt, und den neuen Trailer…

Star Trek XI

Quelle: UIP

24. Februar 2009

 

 


Ein neues Making-Of-Video ist da!

 

Quelle: MTV

 

2. Februar 2009

 


Der Super Bowl-Trailer ist da!

Zum SuperBowl werden oftmals neue Trailer für die Spielpausen erstellt – so diesmal auch für »Star Trek«, den elften Kinofilm. Und wenn man diesem Trailer glauben darf, dann dreht sich in J.J. Abrams Film tatsächlich alles um die Geschichte, wie aus dem jungen James T. Kirk der uns bekannte Captain der Enterprise wurde…

Quelle: startrek.com
8. Januar 2009


26. Oktober 2008


Erste Szenenfotos sind da!

Nun wurden endlich – obwohl bislang sehr viel zum neuen Star Trek-KInofilm geheimgehalten wurde – die ersten Szenenfotos freigegeben. Nachdem diese Fotos die ersten Tage nur exklusiv auf ausgewählten Websites veröffentlicht wurden (u.a. MTV.com, trekmovie.com und ign.com), sind nun endlich auch für alle Websites verwendbar:

Star Trek XI Szenenfoto

Eric Bana als Bösewicht Nero

Star Trek XI Szenenfoto

Star Trek XI Szenenfoto

Star Trek XI Szenenfoto

Chris Pine als James T. Kirk

Star Trek XI Szenenfoto

Zachary Quinto als Spock

Star Trek XI Szenenfoto

Star Trek XI Szenenfoto

Quelle: starwars.com


10. August 2008

 


Ein Interview mit J.J. Abrams

 

J.J. Abrams spricht über Star Trek XI und die Pläne für Cloverfield 2:


Quelle: ReelzChannel
14. Februar 2008

 

 


»Star Trek XI« startet erst im Sommer 2009

Wie das US-Branchenblatt »Variety« berichtet, wird das von J.J. Abrams inszeniertes elfte Leinwandabenteuer des Raumschiff Enterprise nicht wie geplant am 25. Dezember 2008, sondern erst am 8. Mai 2009 in die Kinos kommen.

Paramount begründet die Verschiebung des Kinostarts damit, daß man dem Film im Sommer ein größeres Potential zutraue. Der neue Starttermin bietet »Star Trek XI« derzeit außerdem auch noch den Vorteil, daß er dann ohne Konkurrenz starten könnte – sieht man davon ab, daß eine Woche zuvor »X-Men Origins: Wolverine« in die Kinos kommt. Starke Konkurrenz war u.a. auch mit ein Grund, warum »Star Trek: Nemesis« im Dezember 2002 an den Kinokassen floppte.

Quelle: Blickpunkt Film

23. Januar 2008


Der erste Teaser-Trailer ist da!

 

Der erste Treaser-Trailer zu »Star Trek XI«, der im Vorprogramm zu J.J. Abrams Monster-Film »Cloverfield« seine Premiere feierte, ist nun auch online zu sehen – u.a. auf der offiziellen Website zum elften Star TRek-Kinofilm unter http://www.paramount.com/startrek/.

Und was bekommt man da zu sehen? Relativ wenig, aber man sieht, daß die Hülle der alten ENTERPRISE anscheinend mit simplen Handschweißgeräten verschweißt wurde…

Enterprise - erstes Foto

Quelle: Paramount
14. November 2007

 


Der junge Spock

Die Website JFX Online hat das erste Foto von Zachary Quinto als jungen Spock online. Und tatsächlich: mit den Latexohren sieht er tatsächlich aus, als ob Leonard Nimoy in einen Jungbrunnen gefallen wäre….

Young Spock

Quelle: JFX
9. November 2007


Weitere Besetzungen!

Nachdem bereits bestätigt wurde, dass Karl Urban die Rolle von Dr. McCoy übernehmen und Bruce Greenwood den ersten Captain der Enterprise, Christopher Pike spielen wird, geht nun das Gerücht um, dass Winona Ryder beim ersten 11. Star Trek-Kinofilm die Rolle von Spocks Mutter übernehmen wird.

 

Quelle: Mania.com
16. Oktober 2007

 


Chris Pine wird der junge James T. Kirk

 

Schon seit einigen Wochen werden immer wieder neue Besetzungsmeldungen für den kommenden 11. Star Trek-Kinofilm bekannt. Nun wurde auch endlich von Regisseur J.J. Abrams in seinem Weblog bestätigt, daß Chris Pine den jungen James T. Kirk spielen wird.

Die weiteren Rollen wurden wie folgt besetzt: Zachary Quinto (Spock), Eric Bana (ein Bösewicht namens Nero), Simon Pegg (Scotty), Anton Yelchin (Chekov), Zoe Saldana (Uhura) und John Cho (Sulu).

Quelle: Cinescape
27. Juli 2007

 


Leonard Nimoy wird wieder Spock spielen – aber Zachary Quinto auch…

 

Leonard Nimoy wird in dem für 2008 geplanten elften »Star Trek«-Kinofilm von Regisseur J.J. Abrams erneut als Mr. Spock auftreten. Als junge Version des humorlosen Logikers wird der dreißigjährige Zachary Quinto, der in der erfolgreichen US-Fernsehserie »Heroes« den schurkischen Mutanten Sylar spielt, zu sehen sein. Denn wie bereits mehrmals berichtet, wird ST XI ein Prequel werden und die Geschichte von der ersten Begegnung zwischen Spock und James T. Kirk erzählen…

Wer die Rolle Captain Kirks übernehmen wird, sei noch nicht entschieden, sagte Regisseur Abrams auf dem Comic Con. William Shatner, 76, der den hemdsärmeligen »Enterprise«-Captain in der Original-Fernsehserie in den sechziger Jahren sowie in diversen Kinofilmen spielte, werde vermutlich ebenfalls mitmachen, vermeldet zwar jetzt der Spiegel online, doch interessanterweise scheint William Shatner davon noch nichts zu wissen, denn erst vorgestern ließ er ein Video-Interview verbreiten, in dem zugab enttäuscht darüber zu sein, daß er bislang noch nicht gefragt worden sei, ob er in ST XI mitspielen wolle.

Die Dreharbeiten zu »Star Trek XI« sollen im November 2007 beginnen.

Quellen: u.a. Spiegel.de, Mania.com

Kinoposter Star Trek XI

© UIP

16. April 2006


Star Trek: The Beginning

Als der zehnte Star Trek-Kinofilm »Star Trek: Nemesis«, der auf einem Drehbuch von John Logan (»Gladiator«) beruhte, für Paramount überraschend bei den Fans und an den Kinokassen floppte, schien dies das vorläufige Ende einer einst äußerst erfolgreichen Kinofilmreihe zu besiegeln. Doch als für Paramount absehbar wurde, daß auch die Fernsehserie »Enterprise« nicht an den ehemals gewaltigen Erfolg ihrer Vorgänger würde anknüpfen können, beschloß man einen Neustart im Kino zu wagen und heuerte dafür Drehbuchschreiber Erik Jendresen, der bereits mit der zehnteiligen Miniserie »Band of Brothers« sein Talent bewiesen hatte, an.

Erik Jendersen machte sich ans Werk und schlug eine Kinofilm-Trilogie vor, die es zum Ziel haben sollte, die Lücke von 69 Jahren zwischen »Star Trek: Enterprise« (die im Jahr 2164 endet) und der Originalserie (die 2233 beginnt) zu schließen. Die Star Trek-Historie lieferte genug interessante Ideen, denn in diesem Zeitraum sollte u.a. auch der Krieg mit dem Romulanischen Imperium und die Gründung der Föderation erfolgen. »Die drei Filme sollten alle von Kirks Vorgänger, einem Mann mit dem Namen Tiberius Chase handeln. Und wir wollten in diesen drei Filmen auch verraten, wie es wirklich zum Krieg mit den Romulanern kam«, verrät Jendersen in einem Interview, daß er dieser Tage mit Syfyportal.com führte.

Doch als Jendersen sein Drehbuch für den ersten Film »Star Trek: The Beginning« fertiggestellt hatte, und es bei Paramount ablieferte, hatte sich die Situation dort entschieden geändert. Co-Präsident David DeLine, der Jendersen beauftragt hatte, war mittlerweile durch Gail Berman ersetzt worden und wie so oft, wollte sein Nachfolger vor allem eins: die Dinge anders machen, als sein Vorgänger. Und so wurde das Projekt »Star Trek: The Beginning« auf Eis gelegt und das Drehbuch fand keinerlei Beachtung mehr… Da aber mittlerweile einige Monate vergangen ist, kann man wohl getrost davon ausgehen, daß dieses Konzept nicht weiter verfolgt werden wird.

Quelle: Syfyportal.com
1. März 2005


Star Trek XI – Paramount plant einen neuen Kinofilm!

 

Enterprise

Sind das die Helden des nächsten Star Trek-Kinofilms – so es ihn überhaupt jemals geben wird…?

Nach der Einstellung der aktuellen Star Trek-Serie »Enterprise« mit dem Ende der vierten Staffel, scheint man es nun bei Paramount wieder mit einem Kinofilm versuchen zu wollen. Laut Scifi.com sitzt Rick Berman zusammen mit Jordan Kerner und Kerry McCluggage an einem Konzept für einen Kinofilm, das dann Erik Jendresen zu einem Drehbuch ausbauen soll.

Welche Crew jedoch im Mittelpunkt des Films stehen soll, ist bislang noch völlig offen. »Star Trek: Nemesis« wurde zwar nach seinem grandiosen Scheitern an den Kinokassen oftmals als das Ende der Kinokarriere der Crew um Capt. Picard angesehen, aber ob man andererseits die Crew der gerade eingestellten Serie »Enterprise« für kinotauglich hält, ist ebenso unklar.

Quelle: Scifi-Wire

Veröffentlicht von Florian Breitsameter

Dr. Florian Breitsameter ist Herausgeber & verantwortlicher Redakteur von SF-Fan.de. Er war Mitbegründer und langjähriger Redakteur beim derzeit einzigen deutschen professionellen Science-Fiction-Magazin phantastisch!, Übersetzer für Marvel Deutschland (u.a. Frank Miller, Garth Ennis), Fachlektor für mehrere Verlage und fast zehn Jahre Vorsitzender der Preiskomitees für den Deutschen Science Fiction Preis. Florian Breitsameter promovierte in Chemie, ist hauptberuflich Konservator am Deutschen Museum in München und ehrenamtlich an diversen Projekten im Science-Fiction-Umfeld tätig.