Wie neu ist TOTAL RECALL 2012 eigentlich?

1990 sorgte Paul Verhoeven mit »Total Recall« für einen Überraschungserfolg: Mit Einnahmen in Höhe von 261 Millionen Dollar wurde der Film mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle zu einem gigantischen Kassenerfolg. Und zum ersten Mal war eine Verfilmung basierend auf Philip K. Dick im Kino zu einem Blockbuster geworden. In einem eigenen Artikel ging ich bereits im März 2011 näher auf die Entstehungsgeschichte von »Total Recall« (1990) ein.

Und nun präsentiert uns Sony Pictures eine Neuauflage von »Total Recall«, die am 23. August 2012 bei uns in die Kino kommen wird. Schnell war klar, dass es sich um eine Neuauflage des alten Filmes handeln wird, und man sich wieder nur marginal an der eigentlich zugrunde liegenden Kurzgeschichte »We Can Remember It For You Wholesale« von Philip K. Dick orientieren wird. Aber wie weit entfernt sich der neue Film, für den Kurt Wimmer und Mark Bomback als Drehbuchautoren genannt werden, von der alten Filmhandlung? Und wie wird sich der Film in seinem Look von Paul Verhoevens SF-Vision von 1990 unterscheiden?

Ein Vergleich der Trailerszenen des neuen Filmes mit dem alten Film versucht aufzuzeigen, wie groß der Unterschied ist… oder besser gesagt, wie gering:

[tube]sIduDF61WlM[/tube]

Bekommen wir also nur ein simples Remake mit Colin Farell statt Arnold Schwarzenegger vorgesetzt, dass keine neuen Ideen und keinen neuen Look entwickelt? Es ist zu befürchten.

Quelle: CinestirTV

Ein Gedanke zu „Wie neu ist TOTAL RECALL 2012 eigentlich?“

Kommentare sind geschlossen.