Wolfgang Petersen und »Das Große Spiel«

Wolfgang Petersen (»Das Boot«, »Airforce One«, »The Perfect Storm«) wird für Warner Bros. als Regisseur die Kinoverfilmung von Orson Scott Cards mehrfach ausgezeichneten Roman »Ender’s Game« (dt. »Das große Spiel«, Bastei-Lübbe) betreuen. Die Rohversion des Drehbuchs stammt dabei von Card selbst und wird die Romane »Ender’s Game« und »Ender’s Shadow« (die gleiche Geschichte, nur aus einer anderen Sicht erzählt) miteinander verbinden. Card lobte dabei Petersen als jemand, der »das Buch durch und durch verstanden hat«. Außerdem wisse er von der »Unendlichen Geschichte«, daß Petersen mit Kindern zusammen arbeiten könne.

In »Das große Spiel« geht es um den Jungen Ender Wiggin, der die letzte Hoffnung der Menschheit darstellt. Ender wird vom Militär ausgebildet, doch was Ender nicht weiß: seine strategischen Übungen sind mehr als nur Computerspiele…

Quelle: SFW

1 Gedanke zu “Wolfgang Petersen und »Das Große Spiel«”

  1. Ich hoffe, dass die filmische Umsetzung von „Ender’s Game“ besser wird als die Umsetzung der „Unendlichen Geschichte“, die meiner Meinung nach nur ein fader Abklatsch des Buches war. Wäre echt schade, wenn die fantastischen Erzählungen von Orson Scott Card genauso verhunzt würden, wie die von Michael Ende.

Kommentare sind geschlossen.