Der Lesetip: NOVA 8!

Nova 8
Die achte Ausgabe des deutschen SF-Kurzgeschichtenmagazins NOVA ist
erschienen! Ein besonderes Highlight stellt dabei die neue Novelle von
Michael Iwoleit dar…

  Nova 8

Die achte Ausgabe des SF-Magazins »Nova« vom August 2005

 
Ende August 2005 erschien mit leichter Verspätung
die achte Ausgabe des deutschen Science Fiction-Magazins NOVA. Das
Redaktionsteam hat weiteren Zuwachs bekommen, denn neben Ronald M.
Hahn, Michael Iwoleit und Olaf G. Hilscher, sind nun auch Gabriele
Reinecke und Horst Pukallus an NOVA beteiltigt.

Auch die achte Ausgabe beweist, daß ein (fast) reines
Kurzgeschichtenmagazin zwar vielleicht keine großen Auflagenzahlen
aufweisen kann, aber es in Deutschland genug Autoren gibt, die ein
solches Magazin mit hochwertigen, phantastischen Visionen füllen können
und die eine eigene Stimme besitzen!

Nova 8 enthält folgende Geschichten:

Eric Brown: Ulla, Ulla
Eine Gaststory des bekanntes britischen Autors

Jochen Bühler: Polexplosion
Berlin nach der Klimakatastrophe – ein Taucherparadies

Frank W. Haubold: Das ewige Lied
Eine Episode aus einem interstellaren Krieg

Marcus Hammerschmitt: Der Keller
Ein mysteriöser Fund, der zu beunruhigenden Schlußfolgerungen führt

Frank Hebben: 002:32:45
Ein ganz besonderer Saft – und der Rohstoff der Zukunft

Bjorn Jagnow: Besuch unter der Oberfläche
Es sollte nur ein Interview werden…

Michael Schneiberg: Ein Garten für die Ewigkeit
Das Jenseits ist auch nicht mehr das, was es einmal war

Malte S. Sembten
/Florian Gagel: Jäger
Petri Heil – auf extraterrestrische Art

Ein wirkliches Highlight ist aber die neue Novelle
von Michael K. Iwoleit namens »Psyhack«. Michael, dessen erste Novelle
»Wege ins Licht« schon den »Deutschen Science Fiction Preis« erringen
konnte, und wohl in der Novelle seine wahre Heimat gefunden hat,
erzählt hier die Geschichte eines Mannes, der im Organhandel arbeitet
und dessen Gedächtnis nach jedem abgeschlossenen Projekt gelöscht wird.
So wird verschwinden stetig mehr der Erinnerungen an das frühere Leben
vor seiner kriminellen Karriere. Als er aber nach einer solchen
Löschaktion und der Implantation von Informationen aus einem fremden
Bewußtsein plötzlich unerwartet reagiert, muß er sich auf die Suche
nach seiner eigenen Vergangenheit
machen…

Außerdem enthält NOVA noch die folgenden drei Artikel:
Thomas Harbach im Gespräch mit Elia Barcelo
Arno Behrend über Hollywood und die SF von gestern
Ein Nachruf auf Carl Amery von Arno Behrend

NOVA wurde im Rahmen des ColoniaCons 2002 von Hellmuth W. Mommers, Ronald M. Hahn und Michael Iwoleit gegründet
und erscheint seit Dezember 2002 dreimal jährlich (Frühjahr, Herbst und
Winter) im Verlag Nummer Eins. NOVA veröffentlicht moderne,
anspruchsvolle und unterhaltsame SF-Stories und verzichtet auf modische
Abstecher in die Fantasy. Bestellt werden kann das Magazin unter www.nova-sf.de

Um auch internationalen Autoren eine Bühne zu geben, erscheint seit
März 2005 die englischsprachige Ausgabe InterNOVA. Darin werden
Kurzgeschichten aus in der Science Fiction bisher selten wahrgenommenen
Ländern präsentiert.

 Links zum Thema
>“ title=“>“ /> <a href=Homepage des Magazins NOVA
>“ title=“>“ /> <a href=NOVA als neues SF-Magazin gegründet