Hans Peschke (1923-1994)

Hans Peschke (1923-94), besser unter seinem Pseudonym Harvey Patton bekannt, ist am 4. Juni 1994 im Alter von 71 Jahren verstorben.

Peschke fing zunächst als Butler bei einem Grafen an, bevor er sich 1941 zur Luftwaffe meldete. Nach dem Krieg und dem Ende der Gefangenschaft arbeitete er zunächst als Bahnarbeiter, Krempler und Speisewagenkellner, bevor er Mitte der 60er Jahre zum Autor wurde. Zum Romanschreiben kam er über das Science-Fiction-Fandom, seine ersten Werke verkaufte er an einen Leihbuchverlag unter dem Pseudonym William Brown. Später folgten Veröffentlichungen in den Reihen UTOPIA, RAUMSCHIFF PROMET, ZAUBERKREIS SF und TERRA ASTRA. Als Harvey Patton stieg er 1974 mit dem Band 179 (»Die Verschwörer von Arkon«) in die ATLAN-Serie ein, mit Band 747 (»Die Körperlosen von Grosocht«) schrieb er seinen einzigen PERRY RHODAN-Heftroman. Außerdem war er Mitglied des »4-H-Teams«, das die ORION-Serie in Heftromanform fortsetzte.

Zuletzt lebte Hans Peschke mit stark angeschlagener Gesundheit in Köln von der Sozialhilfe. Passend dazu könnte man seine Zeilen aus dem PERRY RHODAN-Werkstattband (»25 Jahre PERRY RHODAN«) zitieren: »Wenn’s dem Menschen schlecht ergeht, ist er meist selbst schuld daran«.

Quelle: Manfred Müller

Veröffentlicht von Florian Breitsameter

Dr. Florian Breitsameter ist Herausgeber & verantwortlicher Redakteur von SF-Fan.de. Er war Mitbegründer und langjähriger Redakteur beim derzeit einzigen deutschen professionellen Science-Fiction-Magazin phantastisch!, Übersetzer für Marvel Deutschland (u.a. Frank Miller, Garth Ennis), Fachlektor für mehrere Verlage und fast zehn Jahre Vorsitzender der Preiskomitees für den Deutschen Science Fiction Preis. Florian Breitsameter promovierte in Chemie, ist hauptberuflich Konservator am Deutschen Museum in München und ehrenamtlich an diversen Projekten im Science-Fiction-Umfeld tätig.

Eine Antwort auf &‌#8222;Hans Peschke (1923-1994)&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.