// science fiction //

Artikel und News

Heyne SF-Jahr 2000: die unbedruckte Seite 451

Das Heyne SF-Jahr 2000
Jeder Käufer des »Science-Fiction Jahr 2000« aus dem Heyne-Verlag (06/6339) wird früher oder später bei der Lektüre feststellen, daß eine Seite unbedruckt geblieben ist. Die Seite 451 ist leer und damit fehlen mitten im Artikel „Simulation mit System. Die Allegorie der Macht in The Matrix“ ein paar Zeilen Text. 

Man kann sich nun (immerhin kostet das SF-Jahr 2000 diesmal 38.- DM!) an den Heyne-Verlag wenden, und sich die besagte Seite zuschicken lassen.

Wem das aber zu aufwendig ist, der bekommt hier vom Autor Wolfgang Neuhaus verraten, was auf der unbedruckten Seite 451 gestanden hätte:

» … Maschinen als Energiespender zu dienen. Die Matrix ist ein Computerprogramm, das den Menschen die Wirklichkeit des Jahres 1999 vorgaukelt – den „Höhepunkt ihrer Zivilisation“, wie eine Künstliche Intelligenz, die im Programm als Agent Smith (Hugo Weaving) sich darstellt, sarkastisch anmerkt – und ihnen zur „unterbewußten“ Beruhigung in ihren Brutkammern direkt ins Gehirn gespeist wird. Neo gewöhnt sich nach und …«
© Wolfgang Neuhaus, Abdruck mit freundlicher Genehmigung

Neben diesem kurzen Textabsatz ist auf der Originalseite 451 auch ein Foto von Morpheus zu finden, das etwas kleiner auch auf Seite 540 oben zu sehen ist.

Quelle: Wolfgang Neuhaus, Vielen Dank an Martin Hoefs für die Recherche!

 

50 queries. 0,663 seconds.