// science fiction //

Artikel und News

Maler Wolfgang Hutter (1928 – 2014) verstorben

Wolfgang Hutter, © Otto Breicha

Wolfgang Hutter, © Otto Breicha

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der österreichische Maler Wolfgang Hutter bereits am 26. September 2014 im Alter von 85 Jahren verstorben. Wolfgang Hutter wurde am 13. Dezember 1928 als Sohn des Malers Albert Paris Gütersloh in Wien geboren, in dessen Klasse er ab 1944 an der Akademie der Bildenden Künste auch studierte. Er gilt gemeinsam mit Arik Brauer, Ernst Fuchs, Rudolf Hausner und Anton Lehmden als Mitbegründer der „Wiener Schule des Phantastischen Realismus„. Von 1966 bis 1997 unterrichtete er an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, wo er die Meisterklasse für Malerei leitete.

Die meisten seiner Hauptmotive umfassen Flora, Fauna oder Frauen die er stets mit beeindruckendem Detailreichtum und einer schier unerschöpflichen Fantasie umsetzte. Hutter schuf Bilderwelten, die oft wie surreale Landschaften von fremden Planeten oder Momentaufnahmen von bizarren Märchenwelten anmuten.

Neben einer umfangreichen Sammlung an Bildern und Grafiken umfasst sein Œuvre auch die Entwürfe zahlreicher Bühnenbilder für Theater und Opernhäuser. Die berühmtesten sind wohl die ZAUBERFLÖTE-Lithografien aus dem Jahr 1970, die jedoch nie realisiert wurden.

Seinen kommerziellen Höhepunkt erreichte Hutter im Jahr 2013, als im Wiener Auktionshaus Dorotheum sein Gemälde DIE WITWE II für einen Höchstpreis von 238.200 Euro versteigert wurde.

Bilder (Auswahl):
http://artodyssey1.blogspot.co.at/2013/08/wolfgang-hutter.html
http://50watts.com/Wolfgang-Hutter-s-Magic-Flute
http://www.all-art.org/art_20th_century/hutter1.html

Originale Wolfgang Hutter:
http://phantastenmuseum.jimdo.com/

Discussion

No comments yet.

Kommentar verfassen

51 queries. 0,249 seconds.