Naomi Mitchison (1897 – 1999)

Die schottische Autorin verstarb im Alter von 101 Jahren. Naomi Mitchison wurde am 1. November 1897 in Edinburgh geboren.

In ihrer Jugend war sie eine Freidenkerin und radikale Feministin, später führte sie eine offene Ehe. Viele ihrer 70 Romane enthalten phantastische oder SF-Elemente, ihr bekanntester SF-Roman ist »Memoiren einer Raumfahrerin« (»Memories of a Spacewoman«, dt. Ausgabe Bastei-Lübbe 1980, 22020) aus dem Jahre 1967. Ein anderer bekannter (und auch auf Deutsch erschienener) SF-Roman von Naomim Mitchison ist »Lösung Drei« (»Solution Three«, dt. Ausgabe Bastei 1984, 22073), der eine Welt beschrieben wird, in der Heterosexualität durch die Gesellschaft und Genetik ausgerotet wurde.

Ihren 100. Geburtstag feierte Mitchison im letzten Jahr zusammen mit 300 Gästen, ihren fünf Kindern und vielen ihrer 19 Enkel und 27 Urenkeln.

Quelle: Locus

Veröffentlicht von Florian Breitsameter

Dr. Florian Breitsameter ist Herausgeber & verantwortlicher Redakteur von SF-Fan.de. Er war Mitbegründer und langjähriger Redakteur beim derzeit einzigen deutschen professionellen Science-Fiction-Magazin phantastisch!, Übersetzer für Marvel Deutschland (u.a. Frank Miller, Garth Ennis), Fachlektor für mehrere Verlage und fast zehn Jahre Vorsitzender der Preiskomitees für den Deutschen Science Fiction Preis. Florian Breitsameter promovierte in Chemie, ist hauptberuflich Konservator am Deutschen Museum in München und ehrenamtlich an diversen Projekten im Science-Fiction-Umfeld tätig.

Eine Antwort auf &‌#8222;Naomi Mitchison (1897 – 1999)&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.