R.A. Lafferty (1914-2002)

Der SF-Autor Raphael Aloysius Lafferty verstarb am Montag, den 18. März 2002, in einem Pflegeheim in Broken Arrow (Oklahoma).

RA Lafferty

R.A. Lafferty wurde 1914 in Neola (Iowa) geboren, wuchs aber in Perry (Oklahoma) auf. Der gelernte Elektroingenieur begann erst mit 45 zu Schreiben. Seine erste Kurzgeschichte, »Day of the Glacier«, erschien in »The original Science Fiction Stories«. 1968 wurden binnen weniger Monate seine ersten drei Romane »Past Master« (dt. »Astrobe, der goldene Planet«, Knaur SF, TB 5737), »The Reefs of Earth« und »Space Chantey« (»Die Odyssee des Captain Roadstrum«, Moewig SF, TB 3504) veröffentlicht. In »Past Master« wird Sir Thomas Morus auf den Planeten Astrobe versetzt, wo er zum Weltpräsidenten gemacht wird, und schließlich wieder als Martyrer stirbt.

In den nächsten 20 Jahren folgten über 200 weitere Erzählungen und mehr als 20 Romane. Einige seiner besten Kurzgeschichten (darunter auch die Zeitreisegeschichte »So frustrieren wir Karl den Grossen«) erschienen in der auch in Deutschland mehrmals veröffentlichten Sammlung »Nine Hundred Grandmothers« (dt. zuletzt als »So frustrieren wir Karl den Grossen«, Heyne SF-Bibliothek Band 89). R.A. Lafferty schrieb vor allem und gerne humoristische SF-Geschichten, seine Erzählung »Eurema’s Dam« wurde 1973 mit dem HUGO-Award ausgezeichnet.

Nach einem Schlaganfall mußte er 1980 mit dem Schreiben aufhören und weitere schwere Schlaganfälle machten in ab 1994 zu einem Pflegefall.

Eine Website über das Werk und das Leben von R.A. Lafferty findet sich unter: http://www.mulle-kybernetik.com/RAL.

© Text: Florian Breitsameter
Quellen: SFWA, Encyclopedia Of SF, Lexikon der SF-Literatur

Veröffentlicht von Florian Breitsameter

Dr. Florian Breitsameter ist Herausgeber & verantwortlicher Redakteur von SF-Fan.de. Er war Mitbegründer und langjähriger Redakteur beim derzeit einzigen deutschen professionellen Science-Fiction-Magazin phantastisch!, Übersetzer für Marvel Deutschland (u.a. Frank Miller, Garth Ennis), Fachlektor für mehrere Verlage und fast zehn Jahre Vorsitzender der Preiskomitees für den Deutschen Science Fiction Preis. Florian Breitsameter promovierte in Chemie, ist hauptberuflich Konservator am Deutschen Museum in München und ehrenamtlich an diversen Projekten im Science-Fiction-Umfeld tätig.

Eine Antwort auf &‌#8222;R.A. Lafferty (1914-2002)&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.