// science fiction //

Artikel und News

Robert Sheckley (1928-2005)

Robert Sheckley
Robert Sheckley (1928-2005)

Am Morgen des 9. Dezembers 2005 starb der amerikanische Science Fiction-Autor Robert Sheckley (1928-2005) in New York im Alter von 77 Jahren.

Er wurde am 16. Juli 1928 in Brooklyn, New York, geboren und wuchs in New Jersey auf. Nach der High School ging er zur Armee und kämpfte im Korea-Krieg. Nach seiner Entlassung aus dem Kriegsdienst studierte er Englisch, Psychologie und Philosophie an der Universität von New York. Schon bald darauf verkaufte er seine ersten Kurzgeschichten an Science Fiction-Magazine und in den nächsten Jahren folgten viele, viele mehr. Seine erste veröffentlichte Geschichte war »We are alone«, die 1952 in der Novemberausgabe des Magazine »Future« abgedruckt wurde. Besonders in den Fünfziger Jahren gehörte Robert Sheckley zu den aktivsten Kurzgeschichtenschreibern. So entstand u.a. auch »The Price of Peril« (erschienen 1958 im »Magazine of Fantasy & Science Fiction«), die später von Wolfgang Menge für die ARD als »Das Millionenspiel« verfilmt wurde.

Robert Sheckley schrieb insgesamt mehr als 20 SF-Romane (darunter auch Filmromane, u.a. zu »Babylon 5: A Call to Arms«), rund zehn Kriminalromane und z.B. die Drehbücher für eine Reihe von Episoden der Kultserie »Twilight Zone«. Im Rahmen der Nebula-Verleihung 2001 wurde er von der SFWA als »Author Emeritus« für seine Leistungen gewürdigt und dafür, daß er »der SF geholfen hat, den Humor zu entdecken«!

Robert Sheckley war als einer der offiziellen Ehrengäste des diesjährigen SF-WorldCons in Glasgow geladen, konnte aber bereits zu diesem Zeitpunkt aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr am Con teilnehmen. Während eines Besuchs in der Ukraine im April diesen Jahres war er schwer erkrankt und konnte erst Ende Mai in die USA zurückkehren. Noch am 20. November wurde er im Mount Saini Hospital wegen einer Hirnblutung operiert.

Quellen: u.a. SFWA, Locus, Heyne SF-Lexikon

50 queries. 0,489 seconds.