Thomas Thiemeyer in der Federwelt!

Federwelt 54In der aktuellen Ausgabe des Autorenmagazins »Federwelt« findet sich ein Interview mit dem Stuttgarter Autoren Thomas Thiemeyer, dessen Romanerstling »Medusa« nun auch als Taschenbuch erhältlich ist!

  Federwelt 54
 
Seit einigen Tagen ist die neue Ausgabe der deutschen Autorenzeitschrift »Federwelt« erhältlich. Das Thema ist diesmal »Spannungsliteratur in Deutschland« und schon auf dem Titelbild findet man den Stuttgarter Autor Thomas Thiemeyer, der sich auch in einem längeren Interview u.a. zur Frage äußert, was er alles auf sich nehmen mußte, bis sein erster Roman veröffentlicht wurde:

»Die größte Hürde war sicher fünf Jahre zu schreiben, ohne Geld, ohne Vertrag und ohne die Aussicht, jemals veröffentlicht zu werden. Stirnrunzelnde Eltern eingeschlossen. Doch was vielleicht wie ein immenser Zeitverlust erscheint, war notwendig, um mir das nötige Rüstzeug eines Romanautors anzueignen. Und um zu erfahren, ob ich überhaupt das Zeug zum Schriftsteller habe. Ich hatte immer das Ziel vor Augen: Romane schreiben. Keine Kurzgeschichten, keine Lyrik, keine Sachtexte. Romane. Und zwar die spannende Sorte. Dazu braucht man einen langen Atem. Das Ergebnis der fünf Jahre waren schätzungsweise 300.000 Worte, gefaßt in drei Romane, von denen es der letzte endlich geschafft hat.«

Nur zur Erinnerung: Im August 2005 erschien mittlerweile mit »Reptilia« der zweite Roman von Thomas Thiemeyer beim Verlag Droemer-Knaur. Sein Romanerstling »Medusa« aus dem Jahr 2004, der von ProSieben verfilmt werden soll, ist nun seit wenigen Tagen auch erstmals als Taschenbuch erhältlich.

 Links zum Thema
>“ title=“>“ /> <a target=SF-Fan.de-Autorendatenbank: Thomas Thiemeyer
>“ title=“>“ /> <a target=»Medusa« als Taschenbuch bei Amazon.de bestellen
>“ title=“>“ /> <a target=Rezension von »Reptilia«
Desktop-Wallpaper von Thomas Thiemeyer