// science fiction //

Klassiker (bis 1990)

Flucht ins 23. Jahrhundert (»Logan’s Run«) (1976)

Im Jahr 2274 müssen sich die Menschen von der verwüsteten Umwelt abkapseln und unter der Glasglocke einer gewaltigen Metropole leben. Dort sorgen Computer und Roboter füralle nötigen Serviceleistungen – die Menschen können sich ganz ihren Neigungen hingeben. Allerdings nur bis zum „Letzten Tag“. Und der kommt mit dem 30. Geburtstag, an dem alle Bewohner auf dem so genannten Karussell ihren Trip in die Ewigkeit antreten müssen – angeblich, um wiedergeboren zu werden.
Erstmals kam im Kino eine per Laser generierte Holografie zum Einsatz, die in diesem postapokalyptischen Epos für die angemessene Science-Fiction-Atmosphäre sorgt. Sie wurde prompt mit einem Oscar® für besondere Leistungen im Bereich der visuellen Effekte honoriert.
Michael York spielt den Sandmann Logan 5, der im Auftrag der Behörden Flüchtlinge ausschaltet, die dem Karussell entkommen wollen. Doch Logan ist selbst fast 30. Und er sorgt dafür, dass ihn niemand erwischt…

Hier ausgewählte Szenenfotos aus der Verfilmung von 1976:
Logan's Run
Flucht ins 23. Jahrhundert
Jessica in Logan's Run
Jenny Agutter als Jessica
Logan's run




46 queries. 0,536 seconds.