// science fiction //

Lexikon: Science Fiction

H. G. Francis (1936-2011)

Am 3. November 2011 verstarb der deutsche Buch- und Hörspielautor H.G. Francis nach langer schwerer Krankheit.

H.G. FrancisHans Gerhard Franciskowsky wurde am 14. Januar 1936 in Itzehoe geboren. Nach dem Abitur studierte der Hobbyschwimmer (Jugendmeister in Schleswig-Holstein) Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Hamburg. Danach war er als Gebietsleiter eines Pharma-Unternehmens tätig.

Bereits mit 26 konnte er seinen ersten Roman »Die fünf Oligos« veröffentlichen. Schon kurz darauf erschien sein erster Band innerhalb der SF-Serie »Mark Powers«, allerdings unter dem Verlags-Pseudonym Ted Scott. Es folgten weitere Romane, neben Mark Powers schrieb er mehrere Utopia-Romane und an der Serie »Ren Dhark« von Kurt Brand mit. Der Autor entwickelte Mitte der 1960er-Jahre seine eigene Serie Rex Corda. Die Serie erschien ab dem 7. November 1966 im Bastei-Verlag, wurde jedoch bereits 1967 nach 38 Bänden wieder eingestellt. 1970 erfolgte der Einstieg in das Team von ATLAN, ein Jahr darauf bei der PERRY RHODAN-Serie mit Band 518 »Sturmlauf in den Tod«. Später erzählte er, dass sein größter Fürsprecher damals K.H. Scheer gewesen sei, es aber zu Beginn immer wieder heftige Diskussionen mit dem Verlagslektor Schelwokat gab und er seine Romane überarbeiten musste. 1972 gab der Autor schließlich seine Arbeit als Gebietsleiter auf und wurde hauptberuflich Schriftsteller. 2004 erschien mit Band 2237 sein letzter Heftroman »Die Welt der Hyperkristalle«, insgesamt verfasste er 208 Heftromane und zahlreiche Planetenromane für die größte Weltraumserie der Welt. Sein Roman »Das Humanidrom« (Band 1431) wurde in einer Leserumfrage zu einem der besten Hefte der Serie gewählt.
Neben seinen Serienromanen verfasste Francis eine Vielzahl anderer Science Fiction; sein Roman »Die vom fünften Hundert« wird zu den besten Werken der deutschen Nachkriegs-SF gezählt. Darin schildert Francis eine Zukunft, in der alle Menschen in Wolkenkratzern leben, die durch Transmitter miteinander verbunden sind. Kein Mensch kennt mehr die freie Natur.



 
Neben seiner Arbeit bei PERRY RHODAN wurde Francis vor allem als Autor vieler Hörspiele bekannt. So schrieb er unter verschiedenen Pseudonymen hunderte von Hörspielen für das Label Europa. Zu seinen bekanntesten Werken gehören »Die Gruselserie« und »Commander Perkins«. Er verfasste nicht nur Originalskripte zu Serien wie »Masters of the Universe«, sondern arbeitete auch zahlreiche Vorlagen zu Hörspielen um, etwa »Die drei ???«, TKKG sowie einige Folgen der »Fünf Freunde«. Für den Kiosk Verlag schrieb er die ersten Jan-Tenner-Folgen.
Insgesamt entstanden rund 600 Hörspiele, bei denen der Autor teilweise selbst Regie führte. Dafür wurde H.G. Francis mit zahlreichen Goldenen und Platin-Schallplatten ausgezeichnet. Die Gesamtauflage seiner Hörspiele beträgt 120.000.000!

Quelle: u.a. Wikipedia, perry-rhodan.net, Conbuch 1999

49 queries. 0,222 seconds.