// science fiction //

Lexikon: Science Fiction

Jo Clayton (1939 – 1998)

Jo (Patricia) Clayton (1939 – 1998) verstarb am Freitag, den 13. Februar im Good Samaritan Hospital in Portland, Oregon, im Alter von 58 Jahren nach langer Krankheit (18 Monate) an Knochenmarkskrebs (Plasmozytom). In dieser schwierigen Zeit gelang es ihr noch zwei Romane und zahlreiche Kurzgeschichten zu beenden.

Jo Clayton wurde in Kalifornien geboren und wuchs auf einer Farm auf. Bevor sie 1977 bei DAW Books ihren ersten Roman veröffentlichte, war sie in New Orleans als Lehrerin tätig. Ihr erster Roman, „Diadem from the stars“ (dt. „Diadem von den Sternen“, Moewig 3532) war der Auftakt zum späteren „Diadem“-Zyklus (bestehend aus neun Romanen), eine Art Science Fantasy Space Opera um eine junge Frau die in einer Symbiose mit dem erwähnten Diadem lebt und auf der Suche nach der Heimatwelt ihrer Mutter ist (also eine gar klassische „Quest“).

Ein anderer Zyklus, namens „Skeen“ erschien in Teilen im Heyne-Verlag („Drinker of souls“, dt. „Seelentrinkerin“, Heyne 06/4647; „Blue Magic“, dt. „Blaue Magie“, Heyne 06/4648; „A gathering of stones“, dt. „Das Sammeln der Steine“, Heyne 06/4649), die anderen Zyklen (u.a. „Duel of Sorcery“ und „Wild Magic“-Trilogie) erschienen meines Wissens nicht auf Deutsch.

Die Asche von Jo Clayton wird ihrem letzten Wunsch entsprechend in den Kalifornischen Wäldern verstreut.

46 queries. 0,431 seconds.