Kurd-Laßwitz-Preis 2014 – Die Nominierungen

Der »Kurd-Laßwitz-Preis« wurde 1980 von Uwe Anton, Werner Fuchs und Hans-Ulrich Böttcher ins Leben gerufen, um der damals neu aufkeimenden deutschen SF-Literatur zur erhöhten Aufmerksamkeit bei den Lesern und Buchhändlern zu verhelfen. Er wird seitdem jährlich verliehen und ist im Gegensatz zum Deutschen Science Fiction Preis nicht dotiert.

Hier die Nominierungen für den KLP 2014:

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2013

Dirk van den Boom, Kaiserkrieger (erster Zyklus; Roman in 6 Teilen) Atlantis
Dirk van den Boom, Eine Reise alter Helden (Die neunte Expansion, Band 1) Wurdack
Matthias Falke, Bran Atlantis
Frank W. Haubold, Das Todes-Labyrinth (Götterdämmerung, Band 2) Atlantis
Wolfgang Jeschke, Dschiheads Heyne (31491)
Claudia Kern, Homo Sapiens 404 (Staffel 1; 6 Teile) Rohde
Georg Klein, Die Zukunft des Mars Rowohlt
Karsten Kruschel, Das Dickicht (Vilm, Band 4) Wurdack
Uwe Post, SchrottT Atlantis
Hannes Stein, Der Komet Galiani

Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2013

Marcus Hammerschmitt, Im Krankenparlament in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 21, Nova Verlag
Thorsten Küper, Grosvenors Räderwerk in: Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 30, Eigenverlag
Michael Marrak, Coen Sloterdykes diametral levitierendes Chronoversum in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 21, Nova Verlag
Frank Neugebauer, Milch für den Schlangenkönig in: Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 30, Eigenverlag
Erik Simon, Der Gesang vom Stierkampf in: Simon: Zeitmaschinen, Spiegelwelten, Shayol
Norbert Stöbe, Rette mich in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 21, Nova Verlag
Merlin Thomas, Operation Heal in: Haitel (Hrsg.): Blackburn, p.machinery (AndroSF 33)

Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe 2013

Paolo Bacigalupi, Versunkene Städte (The Drowned Cities), Heyne (53446)
Terry Pratchett & Stephen Baxter, Die lange Erde (The Long Earth), Goldmann Manhattan
Rob Reid, Galaxy Tunes® (Year Zero) Heyne (52991)
Kim Stanley Robinson, 2312 (2312) Heyne (31435)
Jo Walton, In einer anderen Welt (Among Others), Golkonda

Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2013

Andrea Bottlinger für die Übersetzung von Christie Golden, Heimkehr (Homecoming), Cross Cult
Juliane Gräbener-Müller für die Übersetzung von Lavie Tidhar, Osama (Osama), Rogner & Bernhard
Gerald Jung für die Übersetzung von Terry Pratchett & Stephen Baxter, Die lange Erde (The Long Earth), Golkonda
Bernhard Kempen für die Übersetzung von Rob Reid, Galaxy Tunes® (Year Zero), Heyne (52991)
Frauke Meier für die Übersetzung von Jack McDevitt & Mike Resnick, Das Cassandra-Projekt (The Cassandra Project) Bastei Lübbe (20729)
Hannes Riffel für die Übersetzung von Jo Walton, In einer anderen Welt (Among Others), Golkonda
Jakob Schmidt für die Übersetzung von Kim Stanley Robinson, 2312 (2312), Heyne (31435)
Margo Jane Warnken für die Übersetzung von Julie Phillips, James Tiptree Jr. – Das Doppelleben der Alice B. Sheldon (James Tiptree, Jr.: The Double Life of Alice B. Sheldon), Septime

Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2013

Lothar Bauer für das Titelbild zu Haitel (Hrsg.), Enter Sandman, p.machinery
Pierangelo Boog für das Titelbild zu Moreau / Wip-perfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 30, Eigenverlag
Martin Frei für das Titelbild zu Peter David, Restauration (Star Trek New Frontier), Cross Cult
Timo Kümmel für das Titelbild zu Matthias Falke, Bran, Atlantis
Thomas Thiemeyer für das Titelbild zu Bollhöfener (Hrsg.), phantastisch! 50, Atlantis

Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2013

Keine Nominierungen in diesem Jahr.

Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich der Dt. SF 2013

Klaus Bollhöfener und sein Team von phantastisch! für 50 Ausgaben der SF-Fachzeitschrift phantastisch!
Frank G. Gerigk für die Herausgabe des Bildbandes Perry Rhodan-Illustrator Johnny Bruck – Der meist publizierte Künstler des Universums (Marlon)
Martin Kempf und sein Team vom Fandom Observer für 300 Ausgaben des Szene-Magazins Fandom Observer in 25 Jahren
Sascha Mamczak, Erik Simon und Hannes Riffel für die Herausgabe der Strugatzki-Edition bei Golkonda und Heyne
Franz Rottensteiner für 50 Jahre Herausgabe des Quarber Merkur
Jürgen Schütz für die Herausgabe des Gesamtwerks von James Tiptree jr. in deutscher Sprache

Quelle: Udo Klotz

1 Gedanke zu “Kurd-Laßwitz-Preis 2014 – Die Nominierungen”

Kommentare sind geschlossen.