Barbarellas Schöpfer gestorben

Barbarella im Comic

Barbarella im Comic

Der französische Cartoonist Jean-Claude Forest, der mit den Barbarella Comics Anfang der 60er Jahre zu grosser Popularität gelangte, starb im Alter von 68 Jahren in Paris.

Die blonde Barbarella ging als erste sexy Comicfigur in die Geschichte ein. Forest entfesselte mit der naiv-frech-frivolen Art der Weltraumschönheit eine kleine Revolution. Selbst in Frankreich…

Die galaktische Barbarin zeigte sich erstmals im »V Magazine« (vergleichbar mit deutschen Publikationen wie z.B. »Wochenend« oder »Neue Revue«) in der bekannt »schamlosen« Art und begeisterte die Leserschaft restlos. Anschließend rissen sich andere Medien um die Comicstrips. In Deutschland erschienen die Comics schon 1964 beim Losfeld-Verlag.

Nach nur vier Comicalben kam Regisseur Roger Vadim auf die Idee, die erotischen Abenteuer der Agentin zu verfilmen. Jane Fonda wurde durch den Film »Barbarella« aus dem Jahre 1968 zum Weltstar. Heute noch verfolgen uns die Merchandisingprodukte in jedem Lamopengeschäft. Die Mathmos-Leuchten (auf dut deutsch – Lavalampen) gehen auf die ebenfalls von Jaen-Claude Forest gezeichneten Sets und Dekos zurück.

Quelle: Beluga Post