// science fiction //

Neues aus der Comicwelt

Comicnews November 2008

Fee – Die Trilogie

Die Trilogie »Fee« vom Team Téhy und Tillier/Leclercq ist ein absoluter Augenschmaus, obwohl…
… ja obwohl sich eigentlich alles nicht um irgendwelche Augen, sondern um einen Mund dreht. Um den Mund der lieblichen Fee, die von Jam verehrt wird. Doch die Fee und Jam sind keine Menschen. Sie sind Maschinen, Automaten, Roboter oder auch Spielzeug.
Das macht sie aber nicht zu gefühllosen Wesen oder gar Wesen, die der Macht und dem Bösen zustreben. Nein, sie haben positive Gefühle, wie sie jedem liebenden Menschen inne sind, und der Part Gefühllosigkeit bleibt in dieser sehr persönlich erzählten Trilogie den Menschen vorbehalten. Diese sind dann auch hauptsächlich dafür verantwortlich, welch einen dramatischen Verlauf die Geschichte nimmt.
Die Märchenwelt Fee entstammt den Ideen des Autoren Téhy, den wir im Rahmen unserer Autorenpflege hier gerne präsentieren, und der sich zu einem unserer beliebtesten Autoren gemausert hat. Die Entwicklung und die Zeichnung der ersten beiden Teile der Trilogie stammen von Béatrice Tillier, die diesem Werk eine absolut eigenständige und einnehmende Gestaltung gab. Der dritte Teil wurde dann von dem nicht minder bekannten und beliebten Zeichner Frank Leclercq abgeschlossen.
»Fee – Die Trilogie« geht als Komplett-Reader mit 160 Seiten undeinem einleitenden Prolog am 7. November 2008 in den Verkauf!

Die Legende der Drachenritter: Die Sonne wiedersehen

Mit dem neuesten Album »Die Legende der Drachenritter – Die Sonne wiedersehen« führen wir die Serie mit dem 7. Album fort. Das mittlerweile altbekannte Autorenteam Ange hat sich mit dem Zeichner Thierry Démarez an eine weitere Interpretation des Themas gewagt.
Erzählt werden die letzten fünf Tage vom Drachenritter Tyra, die mit ihren beiden Schwestern den Kampf gegen das Übel aufnimmt. Während die Stadt am Fuße des Vulkans mit dem Übel zu kämpfen hat, nehmen die drei Drachenritter den Kampf gegen die Ursache
des Übels, den Drachen, auf.
In einem furiosen Showdown geht auch dieses Abenteuer in die lange Geschichte der Legenden der Drachenritter ein.
Am Freitag, den 7. November 2008 startet der Verkauf von »Die Legende der Drachenritter – Band 07 – Die Sonne wiedersehen«.

Neuer Schuber zur Legende der Drachenritter

Da die Legende der Drachenritter eine der beliebtesten Serien des Splitter-Verlags ist, gibt es für die Fans dieser Serie etwas ganz Besonderes: In Frankreich hat der erste Zeichner der Serie, Alberto Varanda, noch einmal an seine Ausgabe der Serie Hand angelegt und das Startalbum um einige wunderschöne Skizzenseiten erweitert.
Splitter hat sich diese zusätzlichen Seiten lizenziert und ein ganz eigenständiges Produkt daraus gemacht. Herausgekommen ist ein Bundle des Legende der Dracheneritter-Schubers inklusive einem 16-seitigen Sonder-Album (in der üblichen hochwertigen Splitter-Hardcover-Aufmachung!) mit eben jenen Varanda-Illustrationen.
Am Freitag, den 7. November 2008 startet der Verkauf von »Legende der Drachenritter – Der Schuber inkl. Sonderband«.

Schuber zu Monsieur Mardi-Gras

Rechtzeitig vor dem Erscheinen des zweiten Albums (in 4 Wochen zur Dezember-Auslieferung) ist nun auch der »Monsieur Mardi-Gras – Unter Knochen«-Schuber fertig geworden.
Redaktionsintern wird er nur der Knochen-Schuber genannt und mit seinem morbiden und doch gefälligen Auftreten ist er das ideale Weihnachtsgeschenk für den Liebhaber besonderer Alben bzw. deren Verpackung.
Der Schuber umschließt die vier Alben, die das Gesamtwerk »Monsieur Mardi-Gras – Unter Knochen« vollenden und geht am 7. November 2008 in den Verkauf.
Mehr Infos und Leseproben unter www.splitter-verlag.de

Elbschock-Nachfolger erhältlich

Dem Schundmagazin Elbschock! war leider ein viel zu kurzes Leben beschieden, da es in der Produktion zu teuer war und kaum über den Dunstkreis der Comicfans hinaus kam.
Obwohl sich Karl Nagel sich aus dem Betrieb der Alligatorfarm stark zurückgezogen hat, war er zwischendurch nicht untätig und hat einige Anstrengungen in ein neues Comic-Schundmagazin namens »Die! oder Wir« gesteckt, das nun im Verlag Tikoloshe erscheinen wird. Gedruckt auf Zeitungspapier und zum Preis von 99 Cent!
Die erste, kostenlose Nullnummer von »Die! oder Wir« ist soeben in 28.000er-Auflage erschienen.
Das Heft kann auch als PDF herunter geladen werden, und zwar unter: http://www.tikoloshe.de

Discussion

No comments yet.

Kommentar verfassen

53 queries. 0,214 seconds.