Comicsalon Erlangen 2008
Zum 13. Mal veranstaltet die Stadt Erlangen vom 22. bis 25. Mai den Internationalen Comic-Salon, das wichtigste Festival rund um die »Neunte Kunst« im deutschsprachigen Raum. Ein Vierteljahrhundert deutscher und internationaler Comic-Geschichte hat der Erlanger Salon auf diese Weise mitgeschrieben und damit einen nicht unerheblichen Anteil daran, daß das Massenmedium Comic längst als Kunstform anerkannt ist. Eine Kunstform, deren Entwicklung in den letzten Jahren eine vorher kaum vorstellbare Bandbreite hervorgebracht hat und deren Innovationskraft keine Grenzen zu kennen scheint. Während sich die amerikanischen Superhelden ebenso wie die franko-belgischen Klassiker ungebrochener Beliebtheit erfreuen und die jungen Leser den japanischen Manga weltweit zu ungeahnter Popularität verholfen haben, erobert der Comic in den letzten Jahren als »Graphic Novel« die Feuilletons, den Buchhandel und die Kunstgalerien.

Der Internationale Comic-Salon Erlangen ist die Veranstaltung im deutschsprachigen Raum, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die ganze Vielfalt des Genres in ihrem Programm widerzuspiegeln. Besonderes Gewicht wird in diesem Jahr auf die zeitgenössische Comic-Szene Chinas gelegt, auf die jungen Franzosen des »Nouvelle Bande Dessinée«, auf »Graphic Novels« und – anläßlich seines 100. Todestags – auf Wilhelm Busch, den deutschen Urvater des Comics.

Im Zentrum des Internationalen Comic-Salons Erlangen steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle. Rund 150 Aussteller – die deutschen Comic-Verlage, Agenturen und der Comic-Handel, Aussteller aus China, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA – präsentieren hier ihr Programm. Zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, rund 300 Comic-Künstlern aus aller Welt kann beim Zeichnen und Signieren ihrer Bücher über die Schulter gesehen werden. Bislang haben sich unter anderem angekündigt: Achdé, Mario Alberti, Ho Che Anderson, Atak, Benjamin, Enrique Breccia, Marc Buckingham, Daniel Ceppi, Guy Delisle, Marko Djurdjevic, Peter van Dongen, Hendrik Dorgathen, DuO, Eiki Eiki, Pasqual Ferry, Anke Feuchtenberger, Melinda Gebbie, Vittorio Giardino, Gipi, Gérald Gorridge, Flix, Anike Hage, Zoran Janjetov, Ji Di, Reinhard Kleist, Isabel Kreitz, Manu Larcenet, Claire Lenkova, Mawil, Max, Christian Moser, Mu Feng Chun, Nie Chongrui, Uli Oesterle, Thomas Ott, Pocket Chocolate, Peter Puck, Ralph Ruthe, Joscha Sauer, Fahr Sindram, Song Yang, Goran Sudzuka, ©TOM, Ulf K., Hansrudi Wäscher, Barbara Yelin und viele mehr.

Rund 20 Ausstellungen verteilen sich auf die Hauptveranstaltungsorte des 13. Internationalen Comic-Salons: das Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle mit Rathaus, den Museumswinkel mit Städtischer Galerie und das Stadtmuseum Erlangen sowie auf weitere Museen und Galerien im Stadtgebiet.

Weitere Informationen: www.comic-salon.de

Hauptveranstaltungsorte:
Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle und Rathaus (Rathausplatz 1, 91052 Erlangen)
Museumswinkel und Städtische Galerie Erlangen (Gebbertstr. 1 / Luitpoldstr. 47, 91052 Erlangen)
Stadtmuseum Erlangen (Martin-Luther-Platz 9, 91054 Erlangen)

Karten:
Vorverkauf ab 12. April 2008 unter www.comic-salon.de, an den Ticket-Online-Vorverkaufsstellen im
Großraum Erlangen / Nürnberg / Fürth / Bamberg (Vorverkaufsgebühren) und vom 22. bis 25. Mai 2008 an
der Tageskasse am Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle und an den anderen Veranstaltungsorten.

Eintritt Messe und Ausstellungen:
Tageskarte: 8,00 / ermäßigt 5,00 Euro
Tageskarte Familien-Sonntag: 8,00 / ermäßigt 1,00 Euro (ermäßigte Karten nur an der Tageskasse)
Dauerkarte: 22,00 / ermäßigt 14,00 Euro
Ermäßigung für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren
Für die Abendveranstaltungen und das Kinoprogramm gelten gesonderte Eintrittspreise.

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 22. Mai 2008: 12.00 bis 19.00 Uhr
Freitag und Samstag, 23. und 24. Mai 2008: 10.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 25. Mai 2008: 10.00 bis 18.00 Uhr

Quelle: Stadt Erlangen

Comicsalon 2008
Markiert in: