// science fiction //

Rezensionen

Kritik: The Art of the Matrix

The Art of the Matrix
The Matrix
Burgschmiet Verlag, Februar 2001
Gebundene Ausgabe, 490 Seiten, 98.- DM

Der Science Fiction-Film »The Matrix« war einer der Kinohits des Jahres 1999. Er gewann ingesamt vier Oscars, u. a. auch den für die besten Special Effects.

Die Geschichte um den Hacker Neo, der die Geheimnisse der Matrix erfährt und letztendlich zu verstehen lernt, beeindruckte viele Kinobesucher aufgrund der phantastischen Designs und der atemberaubenden Stunts. Zahlreiche namhafte Comic-Zeichner hatten bei den Vorbereitungen mitgewirkt, und mehr als 700 Farb- und Schwarz-Weiß-Storyboards nach den Phantasien der Brüder Andy und Larry Wachowski angefertigt.

Seit Ende Januar 2001 ist nun beim Nürnberger Burgschmiet Verlag ein ganz besonderes Buch zum Film erhältlich.

»The Art of the Matrix«, wie der dicke Band im Original heißt, enthält nicht nur das komplette Drehbuch, sondern er gibt auf 400 Seiten auch einen Einblick in die Designentwürfe und die Storyboards. Diese Zeichnungen, die für die genaue Planung und Ausgestaltung des Films unerläßlich waren, wirken wie eine graphische Umsetzung der Story als Comic-Strip.

Bulett Time, (c) The Art of the Matrix

Das besondere an diesem Buch ist aber, daß hier die Zeichner selbst zu Wort kommen und jedes ihrer Bilder und die Details erklären. Als Leser ist man dabei zwangsläufig immer wieder davon beeindruckt, wie genau die Szenen und Einstellungen des fertigen Films bereits lange vor den ersten Dreharbeiten geplant waren.

Entwurf einer Szene Matrix Filmszene Matrix

Nebenbei gibt es aber auch bisher unveröffentlichte, nicht verwendete Drehbuchentwürfe zu sehen. So war z.B. zuerst geplant, die große Schießerei in eine Hotelhalle zu verlegen. Aber auch die Anfangsszene des Films wäre eine völlig andere gewesen.

Ein kurzes und eigentlich belangloses Nachwort von Science-Fiction-Kultautor William Gibson, ein paar große Farbbilder aus dem Film und die kompletten Credits schließen diesen schönen Bildband ab, der ein Leckerbissen für alle Freunde der »Matrix« ist. Und vielleicht bekommen wir ja in einer der beiden Fortsetzungen dann auch den Kampfanzug zu Gesicht, der bereits für den ersten Film entworfen wurde…

© Florian Breitsameter (Text), BSV & Warner Bros. (Bildmaterial)

Discussion

No comments yet.

Kommentar verfassen

*
53 queries. 0,203 seconds.