// science fiction //

Artikel und News

PERRY-RHODAN-WeltCon 2011: Ein Blick auf das Conbuch und das Jubiläumsbuch

Der PERRY-RHODAN-WeltCon 2011 in Mannheim beginnt zwar erst Morgen, aber das Jubiläumsbuch zum Con liegt bereits auf meinem Schreibtisch. Schön sieht es aus, es ist ein gebundenes Buch mit 160 Seiten Umfang und einem stabilen Einband. Das Conbuch, das als Paperback für jeden Besucher des WeltCons kostenlos ist, besteht übrigens aus den ersten 100 Seiten dieses Bandes, die zusätzlichen 60 Seiten und die gebundene Ausführung sind also sozusagen die Zugabe.

Schon zum PERRY-RHODAN-WeltCon 1991 in Karlsruhe gab es für alle Besucher ein kostenloses Conbuch – eine Mischung aus Grußworten, Autorenportraits und Vorstellungen der Verlagsmitarbeiter. Bei der Ausgabe für den Con 1999 in Mainz spendierte man zusätzlich noch zwei, drei Kurzgeschichten und ein paar Artikel rund um das deutsche SF-Fandom. Und natürlich fehlte in beiden Conbüchern nicht die seitenlange Auflistung aller bislang erschienenen PERRY-RHODAN-Heftromane.

PERRY RHODAN Conbuch 1991PERRY RHODAN Conbuch 1999


Schlägt man nun das neue Jubiläumsbuch auf, so werden zwei Dinge schnell klar. Zum einen hat man tatsächlich erstmals den Eindruck ein echtes Buch in Händen zu halten, und kein noch schnell nebenbei in der Redaktion erstelltes und selbst gesetztes Büchlein. Erstmals ist ein Buch zum Con in Farbe gedruckt und außerdem professionell gelayoutet. Und außerdem hat man sich endlich dazu durchgerungen, auf die seitenlangen Listen mit allen Hefttiteln zu verzichten. Vielen Dank dafür!

PERRY RHODAN Conbuch 2011 PERRY RHODAN Jubiläumsbuch 2011


Das von Klaus N. Frick und Elke Rohwer herausgegeben Buch bricht aber nicht mit allen Traditionen. Die ersten 45 Seiten (!) sind auch diesmal wieder für die Vorstellung der aktuellen Autoren, der Illustratoren, der Ehrengäste und Gäste reserviert. Die Autorentexte sind ein wenig aktualisiert zu früheren Ausgaben, aber bei manchen Autorenfotos hat man den Eindruck, dass dieses nicht mehr ganz aktuell ist.
Der zweite große Block ist dann einem von Rainer Stache verfassten Rückblick auf 50 Jahre PERRY RHODAN gewidmet. Diese fast 40 Seiten lange Chronik der Serie enthält aber keineswegs eine Nacherzählung der Serie, sondern bettet die Entwicklung und die Veränderungen der Serie in die reale Geschichte ein, versucht Parallelen zu ziehen und enthält auch durch Kritik des Autors an der Serie. Wie man dazu steht, mag man selbst beurteilen, denn sicher wird nicht jeder die negative Kritik an der Exposéarbeit von Thomas Ziegler und später Ernst Vlcek und Kurt Mahr teilen. Und die Begeisterung für andere Themen ist auch nicht immer nachzuvollziehen.
Auf die Geschichte von Atlan wirft dann Rüdiger Schäfer noch einen kurzen Blick, bevor dann noch kurze Beiträge zu PERRY RHODAN Neo und zu den Comics folgen.

Soweit stimmt der Inhalt des Jubiläumsbuches also mit dem Conbuch überein. An zusätzlichen Artikeln findet man hier dann noch Texte über die neuen E-Book-Ausgaben, die Hörspiele und die Musik zu PERRY RHODAN, die Geschichte der Silberbände, die Entstehung der PERRY-RHODAN-Heftserie und Karl-Herbert-Scheer und Walter Ernsting, die Illustratoren der Serie, die Risszeichner, einen kurzen Blick auf das Perry-Rhodan-Fandom, die internationalen Ausgaben, die Werbung in den alten Heftromanen und schließlich über die Merchandisingprodukte zur Serie. Alle Artikel sind dabei reichhaltig illustriert, aber nicht immer so in die Tiefe gehend, wie man es sich vielleicht wünschen wird.

Und, fehlt einem schließlich noch etwas? Ja, ich hätte gerne noch etwas mehr über die mittlerweile verstorbenen Autoren der Serie gelesen, über die ehemaligen Exposé-Autoren Karl-Herbert Scheer, William Voltz, Thomas Ziegler, Ernst Vlcek, Kurt Mahr und Robert Feldhoff, die die Serie doch so prägten. Aber ansonsten ist es wirklich ein sehr schönes Buch und ein würdiges Erinnerungsstück geworden.

Das gebundene Jubiläumsbuch kann auf dem Con selbst erstanden werden: Der WeltCon-Partner WerkZeugs verkauft das Buch neben anderen Merchandise-Artikeln an seinem Stand. Es kostet 20 Euro.

48 queries. 0,256 seconds.