Wolfgang Jeschke

Wolfgang Jeschke (1936-2015)

Wer in Deutschland Science Fiction liest, dürfte selbst heute noch Wolfgang Jeschke (geb. 1936) vor allem als Herausgeber der legendären Science-Fiction-Reihe des Wilhelm-Heyne-Verlages kennen. Jeschke prägte ab 1973 – zunächst als freier Mitarbeiter zusammen mit Herbert W. Franke als Lektor und Herausgeber der Science-Fiction-Reihe, dann ab 1979 als alleinverantwortlicher SF-Redakteur – die Wahrnehmung der Science-Fiction-Literatur […]

Kurd-Lasswitz-Preis 2014

Der Kurd-Laßwitz-Preis ist ein alljährlich in acht Kategorien vergebener, undotierter Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 34 Jahren stimmen professionelle und semi-professionelle Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Bester Roman »Dschiheads« von Wolfgang Jeschke, Heyne-Verlag Beste Erzählung »Coen Sloterdykes diametral levitierendes […]

Deutscher Science Fiction Preis 2014: Die Gewinner

Heute wurden die Preisträger des »Deutschen Science Fiction Preis 2014« bekanntgegeben. Mit dem »Deutschen Science Fiction Preis« würdigt der Science Fiction Club Deutschland e.V. (gegr. 1955) den besten deutschsprachigen Roman und die beste deutschsprachige Kurzgeschichte des Vorjahres im Genre. Der Preis ist mit je 1000 Euro pro Sparte dotiert und damit die einzige derartige Auszeichnung […]

Kurd-Laßwitz-Preis 2014 – Die Nominierungen

Der »Kurd-Laßwitz-Preis« wurde 1980 von Uwe Anton, Werner Fuchs und Hans-Ulrich Böttcher ins Leben gerufen, um der damals neu aufkeimenden deutschen SF-Literatur zur erhöhten Aufmerksamkeit bei den Lesern und Buchhändlern zu verhelfen. Er wird seitdem jährlich verliehen und ist im Gegensatz zum Deutschen Science Fiction Preis nicht dotiert. Hier die Nominierungen für den KLP 2014: […]

Kurd-Lasswitz-Preis 2013

Der Kurd-Laßwitz-Preis ist ein alljährlich in acht Kategorien vergebener, undotierter Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 33 Jahren stimmen professionelle und semi-professionelle Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. In diesem Jahr haben sich 83 Personen an der Wahl beteiligt, in den […]

Heyne-Verlag – Das Sommerprogramm 2013

Das Sommer-Programm 2013 des Heyne-Verlages überrascht uns mit einer bunten Mischung aus anspruchsvoller Science Fiction, Space Operas, Klassikern, der Fortsetzung altbekannter Reihen und sogar einem neuen Roman von Wolfgang Jeschke…! Mai 2013 James Corey CALIBANS KRIEG Originaltitel: Caliban’s War – The Expanse Series Book 2 Aus dem Amerikanischen von Jürgen Langowski Roman • TRADE | […]

Neu in der Redaktion eingetroffen… 9/2012

Folgende Romane sind als Neuerscheinungen im September 2012 in der SF-Fan-Redaktion eingetroffen: Jack McDevitt FIREBIRD OT: »Firebird« Roman Bastei Lübbe Taschenbuch, 525 Seiten Aus dem Amerikanischen übersetzt von Frauke Meier Titelillustration von Sebastian Zakrezewski & Albert Kozak Preis: 9,99 € ISBN: 978-3-404-20683-4 Vor 41 Jahren verschwand der Physiker Chris Robin spurlos. Seine Theorien über unendliche […]

»Bibliothek der SF-Literatur« im Heyne-Verlag

Folgende Titel sind in der Reihe »Bibliothek der SF-Literatur« im Heyne-Verlag erschienen. Die Reihe, oft auch kurz nur »Heyne SF-Bibliothek« genannt, startete 1981 und war ursprünglich auf genau 100 Bände ausgelegt: »Die BIBLIOTHEK DER SCIENCE FICTION LITERATUR umfaßt herausragende Werke dieser Literaturgattung, die als Meilensteine ihrer Geschichte gelten und als beispielhafte Versuche, Möglichkeiten denkbarer Entwicklungen […]

Wolfgang Jeschke (Hrsg.) – Die letzten Bastionen

Internationale Science Fiction Stories Heyne TB 06/5880 ISBN 3-453-12659-9 Anthologie, Originalausgabe diverse Übersetzer Titelbild von Boros Attila München Dezember 1997, 17.90 DM, 530 Seiten In diesem Sammelband sind 18 Geschichten versammelt, die zwischen 10 und 112 Seiten lang sind. Immerhin fünf der Erzählungen stammen aus Deutschland – davon waren zwei bereits im „Andromeda Magazin 140“ […]

Jetzt kommt Kurd!

Kurd Laßwitz, hierzulande eigentlich fast nur noch als Namensgeber für die gleichnamige SF-Auszeichnung bekannt, wurde 1848 in Breslau geboren und studierte von 1866 – 1870 in Breslau und Berlin Mathematik und Physik, 1873 promovierte er mit einer Arbeit »über Tropfen, die an festen Körpern hängen und der Schwerkraft unterworfen sind«. Kurd Laßwitz erhielt jedoch nie […]

Nach oben scrollen