Shyamalans neuster Streich: »Das Mädchen aus dem Wasser« (2006)

Mit »Das Mädchen aus dem Wasser« schafft M. Night Shyamalan (»The Sixth Sense«, »Unbreakable«, »Signs« und »The Village«) einen kompletten neuen Mythos in der Tradition von »The Princess Bride« (Die Braut des Prinzen), »E.T.« (E.T.) und »The Wizard of Oz« (Der Zauberer von Oz), um unseren Glauben an eine höhere Macht zu stärken, an eine Welt unbegrenzter Möglichkeiten, die man nicht vollständig begreifen kann.

»Im Erwachsenwerden liegt ein Problem: Wir vergessen, daß absolut alles möglich ist«, glaubt Shyamalan. »Was also früher möglich war, müssen wir jetzt in Geschichtenform bringen. Aber weil unser Zynismus die Oberhand gewonnen hat, müssen diese Geschichten als Kindergeschichten erzählt werden. Die ursprünglichen Wahrheiten sind jetzt also als Kindergeschichten getarnt.«

Cleveland Heep (Paul Giamatti) versucht zwischen den durchgebrannten Glühbirnen und defekten Wasserhähnen im Wohnblock The Cove möglichst wenig aufzufallen. Doch eines Nachts wird sein Leben völlig auf den Kopf gestellt: Er entdeckt eine geheimnisvolle junge Frau namens Story (Bryce Dallas Howard), die in den Kanälen unter dem Swimmingpool haust und genau wie er den eintönigen Alltag im Gebäudekomplex nutzt, um unterzutauchen. Cleveland findet heraus, daß sie eigentlich ein »Narf« ist, eine Art Nymphe aus einer langen Gutenachtgeschichte: Sie wird von bösartigen Monstern verfolgt, die unbedingt verhindern wollen, daß sie die gefahrvolle Passage aus unserer Welt zurück in ihr Reich antritt. Mit ihren übernatürlichen Wahrnehmungsfähigkeiten kann Story die Zukunft von Clevelands Nachbarn voraussehen – Storys Schicksal ist direkt mit ihnen verbunden. Nur gemeinsam können sie eine Code-Serie entschlüsseln, die ihr den Weg zurück in die Freiheit ermöglicht. Doch die Zeit läuft ab: Storys Rückreise in die Heimat ist nur noch kurze Zeit möglich, und um ihr zu helfen, setzen die Mieter ihr eigenes Leben aufs Spiel. Cleveland muß sich endlich seiner Vergangenheit stellen, vor der er sich im Cove-Apartmentblock verkrochen hat – und auch die übrigen Mieter müssen all ihre besonderen Fähigkeiten mobilisieren, die Story in ihnen weckt. Denn nur so besteht die Hoffnung, mit dieser tollkühnen und lebensgefährlichen Mission Storys Welt zu retten … und damit auch unsere eigene.

»Das Mädchen aus dem Wasser« startet in Deutschland am 31. August 2006 in den Kinos.

Lady in the Water Poster


Das Mädchen aus dem Wasser Plakat


© Warner Bros.

Ein Gedanke zu „Shyamalans neuster Streich: »Das Mädchen aus dem Wasser« (2006)“

Kommentare sind geschlossen.